Pop Models

54 Min.
Verfügbar von 08/07/2018 bis 07/08/2018
Live verfügbar: ja

Vom anonymen Mannequin zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu den It-Girls von heute hat sich der soziale und kulturelle Status der Models ständig weiterentwickelt. Am Beispiel der Mannequins beleuchtet die Dokumentation einen anderen Aspekt der Modegeschichte: Wie haben sich die Darstellung des weiblichen Körpers und die Stellung der Frau in der Gesellschaft verändert?

Im 20. Jahrhundert hat der technische Fortschritt den Menschen in vielen Bereichen ersetzt. Bei den Models läuft die Entwicklung genau anders herum. Zu Beginn des Jahrhunderts werden Mannequins aus Holz oder Stoff, sogenannte Stockmen, durch echte Frauen aus Fleisch und Blut ersetzt. Bis zum Zweiten Weltkrieg war der Beruf des Mannequins allerdings nicht sehr hoch angesehen und wurde sogar mit Prostitution verglichen. Nach Kriegsende bleiben die Mannequins zwar weiterhin weitgehend anonym, der Beruf gewinnt aber langsam an Ansehen und Glamour. Doch nach und nach erblüht die Konsumgesellschaft. Durch die Verbreitung der Fotografie gewinnen die Modezeitschriften und die Werbung in den 50er Jahren an Bedeutung und so erhalten die Mannequins langsam einen Namen. In der Zeit von 1945 bis in die frühen 70er professionalisiert sich der Beruf. Die 60er und 70er waren die Zeit der großen Befreiungen, in der die Frauen neue Freiheiten entdeckten, es war Zeit des Flower Power, der sexuellen Freiheit und der euphorisierenden Drogen. Die Frauen in den 80ern waren dann die Generation von Frauen, die sich nicht schonten. Es galt, einen schönen Körper zu haben, Leistung zu bringen, zur Arbeit zu gehen. Diese beharrlichen Workings Girls tragen Kostüme mit Schultern breiter als die der Männer und erobern das soziale Leben und die Arbeitswelt. In den 90ern schließlich wird das Supermodel geboren. In Exklusivinterviews und zum Teil bisher unveröffentlichten Archivbildern analysiert „Pop Models“ 50 Jahre Mode, Glamour und Emanzipation. Zu Wort kommen Twiggy, Jerry Hall, Cindy Crawford, Naomi Campbell, Linda Evangelista, Christy Turlington und Laetitia Casta. Außerdem: Exklusivinterviews mit Carla Bruni, Inès de la Fressange, Nicolas Ghesquière, Peter Lindbergh, Elle-Chefredakteurin Valérie Toranian, Marisa Berenson, Audrey Marnay und vielen anderen.

Regie :

Olivier Nicklaus

Land :

Frankreich

Jahr :

2014

Herkunft :

ARTE