Am Puls Afrikas
Reporterlegende Ryszard Kapuscinski

53 Min.
Verfügbar: vom 10. Dezember 2017 bis zum 18. Dezember 2017
Der vielfach ausgezeichnete polnische Journalist und Autor Ryszard Kapuscinski ist vor allem wegen seiner dokumentarischen Arbeit über das postkoloniale Afrika weltweit bekannt. "Am Puls Afrikas" zeigt den afrikanischen Kontinent aus der Sicht des Reporters und enthält auch sein letztes Interview.
„Am Puls Afrikas“ reflektiert Kapuscinskis Arbeit und seine Beziehung zum afrikanischen Kontinent. Ryszard Kapuscinski bereiste Ghana, Kongo, Tansania, Kenia, Nigeria, Uganda, Äthiopien und Angola: Als einziger Afrika-Korrespondent der polnischen Presseagentur PAP dokumentierte er die Dekolonisation aus Sicht eines Reporters, dessen Heimatland nie Kolonien besaß. Unermüdlich durchstreifte er den afrikanischen Kontinent und beobachtete dessen Entwicklung von der Bildung der ersten Nationen bis zur großen Desillusionierung der 70er Jahre.
Kapuscinski, der als Reporter und Autor arbeitete, verband in seinem literarischen Journalismus harte Fakten und persönliche Empfindungen. Auf Reisen hatte er stets zwei Notizbücher dabei: eines für journalistische Meldungen, ein anderes für eigene Eindrücke. In letzterem schrieb er über die Bewusstwerdung der eigenen Hautfarbe, seinen Malariawahn, seine Reflexionen über Glaube und Aberglaube. Zurück in Polen dienten ihm diese Impressionen als Grundlage für sein berühmtestes Buch „Afrikanisches Fieber: Erfahrungen aus vierzig Jahren“, das in 38 Sprachen übersetzt wurde. Er galt sogar als Anwärter auf den Literaturnobelpreis.
Der zurückhaltende Reporter gab nur selten Interviews. 2006 traf er sich dennoch eine Woche lang mit der Regisseurin Olga Prud’homme Farges, um ihr von seiner Faszination für den afrikanischen Kontinent zu erzählen. Vor der Kamera schilderte er, wie das Leben in Afrika seinen journalistischen Blick schulte, sein Weltbild veränderte und ihn dazu anregte, gegen Klischees zu kämpfen. Als Kapuscinski kurze Zeit darauf überraschend starb, machte sein Tod die Aufzeichnungen zu einem einzigartigen Testament. „Am Puls Afrikas“ verbindet diese letzten Filmaufnahmen mit Archivmaterial, Fotografien und Texten von Ryszard Kapuscinski und schafft so ein beeindruckendes, journalistisch-literarisches Porträt des postkolonialen Afrikas.

Besetzung und Stab

Regie :

Olga Prud’homme Farges

Land :

Frankreich

Jahr :

2013

Herkunft :

ARTE F