Zu Tisch in ...
Galicien

3 Min. (Ausschnitt)
Verfügbar: 11/11/2017 bis zum 18/11/2017
Die Percebeiros, die Entenmuschelfischer an der Atlantikküste von Galicien, leben gefährlich. Ihre Beute wächst an Felsen und Klippen in der Brandung. Die Dokumentation begleitet den Muschelfischer Manolo Seráns und seine Familie bei ihrer Arbeit auf dem Meer und beim Zubereiten allerlei Meeresfrüchte und galicischer Empanadas zu Hause und am Strand.
Die Percebeiros, die Entenmuschelfischer an der Atlantikküste von Galicien, leben gefährlich. Ihre Beute lebt an Felsen und Klippen in der Brandung. Entenmuscheln sind eine gefragte und teure Delikatesse in den schicken Restaurants Spaniens. Die Dokumentation begleitet den Muschelfischer Manolo Seráns und seine Familie aufs Meer hinaus und beim Zubereiten von allerlei Meeresfrüchten wie Jakobs- und Venusmuscheln oder Seespinnen. Manolo Seráns und seine Familie wohnen in Aguino, einem Dorf direkt am Ausgang der Ría de Arousa, der größten Meeresbucht von Galicien. Die Bucht bietet ideale Bedingungen für Meeresfrüchte. Besonders auffällig sind die mehr als 2.000 Miesmuschelplattformen, die Galicien zum größten Miesmuschelproduzenten Europas machen. Die zerklüftete Küste Galiciens erstreckt sich über rund 1.700 Kilometer und macht damit ein Drittel der gesamten spanischen Küste aus. Blau wie das Meer und grün wie die Wiesen und Wälder: das sind die Farben Galiciens. Ein Land der Mystik, keltischer Bräuche und der Ehrfurcht vor der Natur. Nach einem ausgiebigen Picknick am Strand bereitet Manolo mit Freunden und Familie eine Queimada zu – einen hochprozentigen Zaubertrank aus Tresterschnaps, Zucker und Obst, zu dem eine Beschwörungsformel gesprochen wird.

Besetzung und Stab

Regie :

Claus Wischmann

Land :

Deutschland

Jahr :

2014