Ein Traum von BaumBaumgreise und Stammhalter

Ausschnitt (3 Min.)
Untertitel für Gehörlose

Von den Wurzeln bis zur Krone - zehn Bäume Europas erzählen ihre Geschichte und enthüllen die verblüffende Beziehung zwischen Natur und Kultur. In dieser Folge: Eine Eiche in Deutschland und eine Zypresse in Italien bilden jeweils das Fundament einer Kultur, das im Laufe der Jahrhunderte friedlich weitergegeben wurde.

In Deutschland thront eine Eiche einsam und majestätisch inmitten eines Feldes; in Italien ruht eine alte Zypresse, die Franz von Assisi im frühen 13. Jahrhundert selbst gepflanzt haben soll, im Kreuzgang eines Franziskanerklosters. Die starke, unbezwingbare Eiche verkörpert den Rhythmus der Jahreszeiten, dem auch die Bauern bei der Bestellung der umliegenden Felder folgen. Die Zypresse reckt sich aufrecht gen Himmel, als weise sie den Gläubigen den Weg ins Paradies. So unterschiedlich und voneinander entfernt sie auch sein mögen – Upmeyers Eiche und die Zypresse in der Villa Verucchio bilden jeweils auf eigene Weise das stabile Fundament einer Kultur, das im Laufe der Jahrhunderte friedlich weitergegeben wurde. Auf der einen Seite sind es drei Generationen von Bauern, auf der anderen Seite eine kleine Gemeinschaft von Mönchen, von denen die meisten ihr Gelübde am Fuße der alten Zypresse abgelegt haben. Und alle scheinen in "ihrem" Baum das wahre Wesen ihres Seins zu erkennen.

  • Regie :
    • Christophe d'Yvoire
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2015
  • Herkunft :
    • ARTE