Kleine Hände im Großen Krieg
Der Schmerz

23 Min.
Verfügbar vom 18/11/2018 bis 24/11/2018
Live verfügbar: ja

1914 bricht Krieg aus in Europa. Tausende Kinder vertrauen ihre Gefühle, Ängste und Freuden ihren Tagebüchern an, schreiben Briefe oder zeichnen Bilder. In dieser Folge erlebt ein zwölfjähriges Mädchen, dass die Medizin zwei Seiten hat: Während des Ersten Weltkriegs werden Soldaten gesund gepflegt, damit sie wieder an die Front geschickt werden können.

Ein zwölfjähriges deutsches Mädchen hilft ihrer älteren Schwester, die in einem Krankenhaus verwundete Soldaten pflegt. Als der Oberarzt sich weigert, ein Gasopfer zu behandeln, entschließt sie sich, den Soldaten heimlich allein zu pflegen und schafft es, ihn zu retten. Ihre Empörung ist groß, als er wieder an die Front zurückgeschickt werden soll. Das Mädchen erfährt das große Dilemma der Medizin: Verwundete Soldaten werden nur behandelt, damit sie weiterkämpfen, nicht um geheilt zu werden. Die Fortsetzung des Krieges hat oberste Priorität. Der Erste Weltkrieg hat somit auch die Rolle der Frau in der Gesellschaft verändert.

Regie :

Matthias Zirzow

Land :

Frankreich
Deutschland
Niederlande

Jahr :

2014

Herkunft :

ARTE