Wie das Land, so der MenschChantilly, Frankreich

Ausschnitt (2 Min.)

Der Biologe Raphaël Hitier trifft Geologen, Historiker und Biologen, die ihm zeigen, wie die Natur die Menschen in den unterschiedlichen Landstrichen geprägt hat. In dieser Folge: Etwa 40 Kilometer von Paris entfernt liegt das Schloss Chantilly, dessen Gartenanlage von dem berühmten Landschaftsarchitekten André Le Nôtre gestaltet wurde.

Verschlungene Waldpfade, ausgedehnte Gärten und weitläufige Rasenflächen umgeben die fürstliche Residenz Schloss Chantilly. Das Anwesen befindet sich etwa 40 Kilometer vor Paris und war ursprünglich eine befestigte Wohnanlage aus dem 14. Jahrhundert, die zum Schutz der Straße von Paris nach Creil erbaut worden war, wo sich das Schloss Karls V. befand. Im 17. Jahrhundert ließ Ludwig II. von Bourbon, Prinz von Condé, ein Cousin Ludwigs XIV., vom berühmten Gartenarchitekten André Le Nôtre die Gartenanlagen erweitern, die den Vergleich mit den Anlagen von Versailles, Fontainebleau, Saint-Germain und Vaux-Le-Vicomte nicht scheuen müssen. Der Grand Condé, wie der Prinz auch genannt wurde, war ein großer Förderer der Literatur an seinem Hof. Die Literaten La Fontaine, Molière, La Bruyère und Madame de Sévigné gingen dort ein und aus. Le Nôtre legte zu ihren Ehren eine "Allee der Philosophen" an. Außerdem war die Anlage bereits damals für den Reitsport ausgelegt; davon zeugen insbesondere die berühmten großen Stallungen.

  • Regie :
    • Emmanuel Descombes
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2014
  • Herkunft :
    • ARTE F