Die Mosel - Von der Quelle bis zur Mündung
Von der Quelle bis nach Metz

33 Min.
Verfügbar von 06/08/2018 bis 03/11/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Montag, 27. August um 11:10
Untertitel für Gehörlose
Die dreiteilige Reihe entdeckt den Fluss, der durch das europäische Herzland fließt, neu. Sie verbindet überwältigende Landschaftsaufnahmen mit lebendig erzählten Flussgeschichten. In dieser Folge: Von der Quelle in der Nähe des französischen Orts Bussang bis nach Metz.
In der Nähe des französischen Orts Bussang drückt sich die Mosel in vielen Rinnsalen durch die Bergböden der Hochvogesen, um sich dann von 735 Metern Höhe weiter hinunter ins Tal zu schlängeln. „La Moselle“ bietet hier den zahlreichen Drachenfliegern, die bei schönem Wetter über die Vogesen gleiten, Orientierung. Die Kamera begleitet die 19-jährige Justine auf ihrem ersten Gleitschirmflug und trifft sie später in Bussang im Théâtre du Peuple wieder. Hier steht die Studentin einen Sommer lang auf der Bühne, gemeinsam mit anderen Laien- und Berufsschauspielern, wie es der Begründer dieses frühen europäischen Freilufttheaters vor über einhundert Jahren bestimmt hat.
In Épinal ist die Mosel bereits zu einem richtigen Fluss angewachsen. Weiter geht es über Neuves-Maisons, wo der Schleusenwärter Claude Touvenant im Kontrollturm arbeitet, nach Chembley. Die Kamera steigt mit in die Höhe, wenn sich hier an einem strahlend blauen Tag fast 500 Ballon-Flieger aufmachen, um beim internationalen Ballonfestival den Weltrekord zu brechen.
Die erste Mosel-Etappe endet in Metz mit einem Besuch auf dem Hausboot von Isabelle und Hervé, vor der Kulisse der von mehr als 13.000 Lampen und Scheinwerfern angestrahlten architektonischen Meisterwerke der Stadt.

Regie :

Thomas Radler

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

ZDF