F. Dürrenmatt: Der kritische Geist der Schweiz

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

52 Min.

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt (1921–1990) war einer der brillantesten Denker des 20. Jahrhunderts. Er setzte sich immer mit der Welt und insbesondere mit der Schweiz, seinem Heimatland, auseinander. Der Dokumentarfilm spürt dem Menschen, Schriftsteller und Maler Dürrenmatt anhand teilweise unveröffentlichter Selbstzeugnisse nach.

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) war einer der brillantesten Denker des 20. Jahrhunderts. Einer, der sich immer mit der Welt auseinandersetzte – insbesondere mit der Schweiz, seinem Heimatland, das er als Gefängnis beschrieb. Dürrenmatt liebte das Absurde und das Paradoxe. Seine Theaterstücke „Der Besuch der alten Dame“ und „Die Physiker“, beide bis heute Standardrepertoire europäischer Bühnen, machten ihn in den 1950/60er Jahren weltberühmt. „Der Richter und sein Henker“, „Der Verdacht“ und „Das Versprechen“ wurden in hochkarätiger internationaler Besetzung verfilmt. Dürrenmatts literarisches Schaffen umkreist, oft mit humorvoller Distanz, die immer wiederkehrenden Themen Recht und Unrecht, Macht und Gewalt, Ohnmacht und Gnade. Dieser reiche Archivfilm beleuchtet Leben und Werk Friedrich Dürrenmatts anhand teils unveröffentlichter Selbstzeugnisse des Schriftstellers: Montiert aus unzähligen nationalen und internationalen Film-, Funk- und Fernsehbeiträgen, in denen er sich seines Lebens erinnert, über sein Werk spricht und die Welt des 20. Jahrhunderts diagnostiziert, setzt der Dokumentarfilm dem Menschen, Schriftsteller und Maler Dürrenmatt ein innovatives Denkmal.

  • Regie :
    • Sabine Gisiger
  • Land :
    • Schweiz
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2014
  • Herkunft :
    • ARTE
    • SSR