Zwischen Stechschritt und Luna-Park
Unterwegs in Nordkorea

45 Min.
Verfügbar: Nein
Live verfügbar: Ja
Nach achtmonatiger Wartezeit erhält ein ARTE-Team – als erstes ausländisches Team seit langem – eine Drehgenehmigung für eine zweiwöchige Rundreise quer durch Nordkorea. Trotz der umfassenden Bewachung gelingt es immer wieder, offiziell verbotene Motive mit der Kamera festzuhalten und überraschende Einblicke in den Alltag eines völlig abgeschotteten Landes zu bekommen.

Ausländische Journalisten sind im Überwachungsstaat Nordkorea unerwünscht.  Erst nach achtmonatiger Wartezeit erhält ein ARTE-Team eine Genehmigung für eine zweiwöchige Drehreise quer durch das Land. Doch Aufpasser des Kulturministeriums lassen das Team nie aus den Augen. Nicht einmal ein Spaziergang ist ohne Begleitung erlaubt. Auch die Aufpasser müssen den lokalen Behörden für jedes Drehmotiv dutzendfach abgestempelte Papiere vorlegen.
Interviewpartner sind ausgesuchte Vorzeige-Genossen, die Drehmotive oft inszeniert und die spannendsten Situationen für die Kamera tabu. Doch trotz andauernder Überwachung, gelingt es dem ARTE-Team immer wieder, offiziell verbotene Motive einzufangen und Einblicke in den Alltag eines abgeschotteten Landes zu bekommen.
Etwa in Pjöngjang, auf einer nächtlichen Tour zwischen Spielhalle und Pizzeria für die neuen Reichen, sowie am Tag im Eispalast, in einem Delphinarium und beim ausgelassenen Tanz beim Picknick. Bei Begegnungen mit einem Oberst der Grenztruppen, einem angeblichen Mönch und einer Schönheitsberaterin. Zu Hause sowohl bei Bauern als auch bei einer Familie in Pjöngjang. In überraschend malerischen Landschaften am Meer und in den Bergen. Sogar die sonst sehr kontrollierten Aufpasser bekommt das Team mit vielsagenden Aussagen vor die Kamera.
Schließlich, mit Bildern von Händlern und Schmugglern an der Grenze zu China, zeigt sich, was – abgesehen von den atomaren Sprengköpfen – das totalitäre Regime direkt massiv bedroht: Gegen den unaufhaltsamen Informationsstrom des digitalen Zeitalters kann sich auch ein monolithisches Bollwerk wie Nordkorea auf Dauer nicht abschotten.


Besetzung und Stab

Regie :

Carmen Butta

Land :

Deutschland

Jahr :

2014

Herkunft :

ZDF