Die Lügen der Sieger

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar von 13/09/2018 bis 13/09/2018
Live verfügbar: nein
Der renommierte Journalist Fabian Groys arbeitet an einer brisanten Story über die zweifelhafte Invalidenpolitik der Bundeswehr. Als sein wichtigster Informant kurzfristig abspringt, recherchiert Groys stattdessen einen Giftmüllskandal. Die beiden Fälle scheinen zusammenzuhängen, doch es häufen sich widersprüchliche Fakten. Welchen Informationen kann er wirklich trauen?
Fabian Groys ist ein erfolgreicher Journalist bei einem Berliner Nachrichtenmagazin. Er fährt Porsche und überholt gern von rechts – zudem ist er spielsüchtig. Gleichwohl ist er für seine investigative Arbeit bekannt. In diesem Fall die Enthüllung eines Bundeswehr-Skandals. Kurz vor dem großen Coup bekommt sein Informant jedoch kalte Füße. Währenddessen drängt der Chefredakteur Groys die Praktikantin Nadja auf. Um sie schnell loszuwerden, setzt er sie auf ein Boulevard-Thema an: Im nahe gelegenen Zoo stürzte sich ein Mann ins Löwengehege und starb. Nadja findet heraus, dass der Mann als Bundeswehr-Soldat in Afghanistan war, später bei einer Recycling-Firma arbeitete und dort giftigen Substanzen ausgesetzt war. Groys schöpft Verdacht. Er und Nadja gehen der Sache nach und kommen bald dahinter, dass der Verstorbene infolge jener Giftstoffe erkrankt war und letztlich sein Gedächtnis verlor. Nun erweist sich der selbstmörderische Sprung als vielversprechende Story: Ein Mann, der sich den Löwen zum Fraß vorgeworfen hat, illegale Giftmüll-Entsorgung und Psychopharmaka für Ex-Soldaten mit starken Nebenwirkungen – alles hängt plötzlich zusammen. Doch wem können Groys und Nadja trauen?

Kamera :

Reinhold Vorschneider

Schnitt :

Stefan Stabenow

Produktion :

Heimatfilm
MACT Productions
WDR/ARTE
ARTE France Cinéma

Produzent/-in :

Bettina Brokemper

Regie :

Christoph Hochhäusler

Drehbuch :

Christoph Hochhäusler
Ulrich Peltzer

Darsteller :

Florian David Fitz
Lilith Stangenberg
Horst Kotterba
Ursina Lardi
Arved Birnbaum
David C. Bunners
Tilo Werner

Land :

Deutschland

Jahr :

2013

Herkunft :

WDR
ARTE F