Home Swiss Home
Im Bann der Berge

Ausschnitt (3 Min.)
Verfügbar am 01/12
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 1. Dezember um 12:10

Die Schweiz verfügt über insgesamt elf Unesco-Welterbestätten. Die zweiteilige Dokumentation stellt Menschen vor, deren Leben eng mit diesen Orten verbunden ist.

Der zweite Teil der Reise führt von St. Gallen in den deutschsprachigen Ostteil der Schweiz bis an die italienische Grenze zwischen Lugano und dem Val Müstair.

Die Bibliothek des Klosters St. Gallen in der Deutschschweiz stammt aus dem neunten Jahrhundert und gehört zu den ältesten Klosterbibliotheken der Welt. Hier digitalisiert der Fotograf Urs Baumann die alten Handschriften, um das Kulturerbe für die Nachwelt zu erhalten. In der Ostschweiz hat sich im Elmtal der Wildhüter Michael Freuler die Beobachtung und den Schutz der ältesten Tierbestände Europas zur Aufgabe gemacht. Keiner kennt die Geheimnisse des Gebirgsmassivs besser als er. Im Kanton Graubünden arbeitet Vera Rudolf als Zugführerin der Albulabahn, die Thusis und St. Moritz verbindet und einen außergewöhnlichen Panoramablick auf die Ostschweizer Alpen bietet. Luciano Rossi ist im Kanton Tessin Wächter der Burg Castelgrande und mit seiner Familie auch deren einziger Bewohner. Die zur Restaurierung der Burg erforderlichen Mittel versucht man durch die Organisation von Ausstellungen, Seminaren und Konzerten zusammenzubringen. Der Monte San Giorgio gilt als eine der weltweit wichtigsten Fundstätten für marine Fossilien. Für die wissenschaftliche Forschung an diesem Ort ist der Paläontologe Rudolf Stockar zuständig. Im Val Müstair stellen Luciano und Gisela nach uralten Rezepten feinste Liköre her. Das klare Wasser, die gute Luft und die reinen Zutaten verleihen ihren mehrfach prämierten Produkten ein einmaliges Aroma. Etwas weiter befindet sich das Benediktinerinnenkloster St. Johann in Müstair. Zwölf Nonnen leben dort nach den Regeln Benedikts von Nursia, Gründer des Benediktinerordens, und seinem Grundsatz "ora et labora" – bete und arbeite.

Regie :

Peter Latzko

Land :

Schweiz
Frankreich

Jahr :

2013

Herkunft :

ARTE
SSR