Medizin in fernen Ländern
Südafrika: Die Zulu-Heiler

26 Min.
Verfügbar: Nein
In der Dokureihe erklärt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen weltweit entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren und Schmerzen zu lindern. In Südafrika sind traditionelle Heilmittel und der Glaube an heilende Zauberkräfte auch heute noch weit verbreitet, nicht nur auf dem Land, sondern auch in den Metropolen des Landes.
Der afrikanische Kontinent ist reich an Mysterien, alten Bräuchen und seltenen Religionen, die oft im Widerspruch zu den rationalen Theorien des Westens stehen. Johannesburg, die größte Stadt Südafrikas, mutet mit ihren Wolkenkratzern, Einkaufszentren und Märkten sehr modern an. Doch auf dem Faraday-Markt mitten in der hektischen Metropole kann man traditionelle afrikanische Heilmittel erstehen, die lange als Hexen- und Zaubermittel verschrien waren, heute aber noch von 80 Prozent der südafrikanischen Bevölkerung eingesetzt werden.
Hier trifft sich Bernard Fontanille mit Franck Chauke, dem Vorsitzenden der Mopani Traditional Healers Association aus der Provinz Limpopo. Chauke hat ein medizinisches Ausbildungszentrum eröffnet, in dem die Studenten sowohl die traditionellen Heilkünste als auch die Grundlagen der modernen Medizin erlernen.
Nach mehrstündiger Autofahrt erreichen Bernard Fontanille und Franck Chauke das Buschdorf Mopani. Auf dem staubigen Vorplatz seiner Hütte untersucht Chauke hier jeden Morgen bei Sonnenaufgang zahlreiche Patienten. Manche legen bis zu 50 Kilometer zurück, um von ihm behandelt zu werden. Der Arzt ist stolz auf seine Rolle als Gemeindepatriarch und geschmeichelt, seine Kenntnisse mit seinem französischen Kollegen Bernard Fontanille teilen zu dürfen.

Besetzung und Stab

Regie :

David Perrier

Land :

Frankreich

Jahr :

2012

Herkunft :

ARTE F