Medizin in fernen Ländern
Indien: Die Engel von Maharashtra

2 Min.
Verfügbar: vom 20. Dezember 2017 bis zum 28. Dezember 2017
Nächste Ausstrahlung : Donnerstag, 21. Dezember um 03:15
In der Dokureihe erklärt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen weltweit entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren und Schmerzen zu lindern. In dieser Folge erforscht Fontanille die medizinische Situation im indischen Hinterland abseits der großen Metropolen, die stark vom hinduistischen Kastensystem geprägt ist.
Dass es im Dorf Jawalke wie in ganz Indien an medizinischer Versorgung mangelt, liegt an der hohen Bevölkerungsdichte und dem Kastensystem, das den unteren Gesellschaftsschichten den Zugang zu Kranken- und Pflegediensten verwehrt. Um die 240 Familien im Dorf zu betreuen, hat man Frauen, die zuvor weder lesen noch schreiben konnten, in Erster Hilfe ausgebildet. Aber auch nach ihrer Ausbildung sind sie weder Hebammen noch Ärztinnen, sondern Unberührbare im Dienste des Volkes.
Auch SambaïSalve, eine 61-jährige Arbeiterin aus der Unterschicht, wurde von der Aroles-Initiative in einem auf Praxis und Beobachtung ausgerichteten Crashkurs zum Health Worker geschult. Gemeinsam mit Bernard Fontanille trägt sie die Instrumente zusammen, die sie für ihre Visiten in den Nachbardörfern benötigt. Mit Blutdruckmessgerät, Stethoskop, Waage und Notizheft bewaffnet macht sie sich auf den Weg, um Frauen und Kinder zu besuchen. 632 Babys hat Salve bereits auf die Welt geholfen, ohne je einen Todesfall zu beklagen – darauf ist sie besonders stolz.

Besetzung und Stab

Regie :

Stéphane Corréa

Land :

Frankreich

Jahr :

2012

Herkunft :

ARTE F