Medizin in fernen Ländern
Ladakh: Die letzten Nomaden

3 Min.
Verfügbar: vom 18. Dezember 2017 bis zum 26. Dezember 2017
Nächste Ausstrahlung : Dienstag, 19. Dezember um 03:05
In der Dokureihe erklärt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen weltweit entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren. Im Osten Indiens, in der rauen Himalaya-Region Ladakh, leben nur wenige Menschen. Dr. Dekue gehört zu den wenigen Ärztinnen, die die in 5.000 Metern Höhe gelegenen Nomadencamps besuchen, um ärztliche Hilfe zu leisten.
Im Osten der indischen Region Ladakh, wo die Tibetische Hochebene von mehreren Tälern durchschnitten wird, liegt die Wüstenlandschaft Rupsuh. In der menschenleeren Region trifft man höchstens auf einige Nomaden, die ihre Yakherden auf die höher gelegenen Weiden treiben, oder ein paar Mönche auf dem Rückweg zu ihrem Kloster. Das Leben hier ist hart – und die Nomaden fürchten die Natur ebenso sehr, wie sie sie verehren. Auf dem Dach der Welt, an der Grenze zu den unbewohnbaren Landschaften, gibt es kaum Wasser und Weideflächen. Die Nomaden sind der ständigen Kälte, dem Staub und der Sonneneinstrahlung schutzlos ausgesetzt und von der Zivilisation so weit entfernt, dass sie im Notfall auf ärztliche Hilfe verzichten müssen. Auch das Krankenhaus des Hauptortes Leh ist mangels Transportmittel oder wegen der verschneiten Straßen oft nur schwer erreichbar. Seit 2002 reist deshalb ein tibetisches Ärzteteam das ganze Jahr lang durch die verlassenen Wüsten von Chang Tang, um die Viehzüchter zu besuchen. Dr. Dekue, die Leiterin des Projekts, hat sich nach ihrem Studium in traditioneller Medizin ihren größten Traum erfüllt und ihr Leben in den Dienst der tibetischen Flüchtlingsnomaden gestellt. Im grauen Morgenlicht, während die Viehzüchter ihre Kühe melken, steigt Bernard Fontanille in den Notarztwagen des Ärzteteams. Er will seine Kollegen bei ihren Besuchen in den 5.000 Metern hoch gelegenen Nomadencamps begleiten und dabei einen Einblick in die Traditionelle Tibetische Medizin erhalten.

Besetzung und Stab

Regie :

Stéphane Corréa

Land :

Frankreich

Jahr :

2012

Herkunft :

ARTE F