Medizin in fernen Ländern
Südkorea: Rückkehr der Heiler

1 Min.
Verfügbar: vom 27. Dezember 2017 bis zum 4. Januar 2018
Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 27. Dezember um 16:10
In der Dokureihe erklärt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen weltweit entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren und Schmerzen zu lindern. In dieser Folge: Vor der Küste des boomenden Technologie-Staates Südkorea besucht Fontanille eine Angehörige der "Mudang" – schamanischer Heilerinnen, die körperliche und geistige Leiden behandeln.
Südkorea ist eine kleine Republik auf der koreanischen Halbinsel, zwischen Nordkorea und Japan. In den letzten 25 Jahren wuchs das einst unterentwickelte Land zu einem der einflussreichsten Staaten des Fernen Ostens heran. Doch der rasante Rhythmus der modernen Zeiten macht die Bevölkerung anfälliger, und „westliche“ Krankheiten breiten sich aus. In einem Land, das sein Wachstum vor allem der Wissenschaft und der Technologie verdankt, bietet der Schamanismus den Koreanern einen spirituellen Rückzugsraum – unabhängig von sozialer Schicht, Alter und Geschlecht.
An der südkoreanischen Ostküste erforscht Bernard Fontanille die jahrhundertealten Praktiken der Mudang. Er reist auf die Insel Cheju, wo schwarze Klippen und grüne Reisplantagen die Landschaft prägen. Der lokale Wahlspruch lautet „Samda“ – übersetzt: „drei Dinge, die es auf Cheju im Überfluss gibt: Wind, Felsen und Frauen“. Hier trifft Bernard Fontanille eine schamanische Heilerin, die bei ihren Patientinnen als Gottesbotschafterin gilt, und 80-jährige Freitaucherinnen, die als lebende Meeresgöttinnen gelten – zwei Gesichter der Insel Cheju, die von der ungewöhnlichen Beziehung ihrer Bewohner zu den Geistern und der Natur erzählen.

Besetzung und Stab

Regie :

Stéphane Corréa

Land :

Frankreich

Jahr :

2012

Herkunft :

ARTE F