Bhutan - Königreich der Glücklichen

52 Min.
Verfügbar: Nein
Andere Länder streben Wirtschaftswachstum an - Bhutan will Glück. Die Gesetze des kleinen Himalaya-Staates verbieten alles, was das Glück seiner Einwohner gefährden könnte. Die Dokumentation erzählt vom Alltag ganz unterschiedlicher Menschen in Bhutan.
Bhutan ist ein kleines, geheimnisvolles Land im Himalaya. Der größte Teil seines Staatsgebietes liegt auf mehr als 2.000 Meter Höhe. In dem buddhistischen Königreich leben mehr Mönche als Polizisten, und es besitzt als einziges Land auf der Welt keine Ampeln. Trotz seiner materiellen Armut ist Bhutan ein spirituell reiches Land, das sich für Langsamkeit und nicht für Wachstum entschieden hat. 1972 sagte der bhutanische König, er würde sich nicht für das nationale Bruttoinlandsprodukt, sondern für das „Bruttonationalglück“ einsetzen. Die Dokumentation stellt einige Bewohner Bhutans vor: Yangzom geht ins Jigme Dorji Wangchuk National Referral Hospital, um ihr Kind untersuchen zu lassen. Sie arbeitet als Verkäuferin auf dem Markt und kann sich keine Ausgaben für medizinische Versorgung leisten. Trotzdem sieht sie keineswegs besorgt aus, denn jeder Einwohner Bhutans hat Zugang zum kostenlosen Gesundheits- und Bildungssystem. Tshering Dorji besucht wegen seines außergewöhnlichen Talents wiederum das National Institute for Zorig Chusum. Die staatliche Unterstützung ermöglicht dem jungen Mann aus einem kleinen Dorf eine kostenlose, hochwertige Ausbildung. Die Regierung hat sich zudem bereiterklärt, die Kosten eines späteren Auslandsstudiums zu übernehmen. Passang Dems Familie aus dem Dorf Mendi bereitet sich mit der Puja, einer religiösen Zeremonie, auf einen besonderen Anlass vor. Am Vortag besuchen buddhistische Mönche die Familie, um Blumenopfer zu bringen. Nach dem Ritual wird mit allen Nachbarn zusammen gegessen. In der Tempelanlage Memorial Choeten, den die Mutter des dritten bhutanischen Königs erbauen ließ, dreht Wangchuk Dema den ganzen Tag eine Handgebetsmühle. Das soll die gleiche Wirkung wie das Studium von Schriften haben. Während er das schwere Rad dreht, denkt er an alle guten Taten seines Lebens und betet, dass das Leben nach dem Tod noch schöner werden möge. Und Lopen Dorji kämpft sich jeden Tag mit einer schweren Tasche beladen zum Kloster Taktshang Goemba. Dieser heilige Pilgerort der Bhutaner befindet sich auf einem 3.300 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Steilfelsen.

Besetzung und Stab

Regie :

Min Yong-Eung

Land :

Südkorea

Jahr :

2011