Kur Royal
Vichy - Die Königin der Heilbäder

44 Min.
Verfügbar von 23/09/2018 bis 23/09/2018
Live verfügbar: ja
Nächste Ausstrahlung am Sonntag, 23. September um 07:10

Es gibt sie noch, die glanzvollen Heilbäder der Belle Époque mit ihrer exzentrischen Architektur, den exklusiven Grandhotels und mondänen Thermen. Einige unter ihnen erleben heute eine eindrucksvolle Renaissance, wie die Dokureihe beweist. Diese Folge besucht den französischen Kurort Vichy, berühmt für sein Wasser, das bereits zu Zeiten Kaiser Napoleons III. Heilung versprach.

Aus 4.000 Metern unter der größten Vulkankette Europas bahnt sich das Wasser, das eine Stadt weltberühmt gemacht hat, seinen Weg. Kaiser und Könige flanierten durch ihre Parks und Gärten. Reiche und berühmte Kranke aus aller Welt tranken von ihren heilenden Quellen. Ihr Name versprach Badekultur in bester Gesellschaft und luxuriöse Vergnügungen: Vichy war die „Königin der Heilbäder“.
Frühmorgens, bevor die ersten Kurgäste ihre Hotels verlassen, lädt die Stadt zu einer Zeitreise ein. Irgendwo zwischen den prächtigen Villen traf Kaiser Napoleon III. seine Geliebte. Coco Chanel schenkte an den Quellen das Heilwasser aus, um ihre Miete zu bezahlen, und im Dom, dem prächtigen Bad im maurischen Stil, tauchte Claude Monet in heiße Bäder. Jeder, der etwas auf sich hielt, kam in die französische Provinzstadt, um Richard Strauss zu sehen, der seine Opern hier aufführte, und um die gekrönten Häupter Europas zu bestaunen, die immer auch die neueste Mode zur Schau trugen. Und es kamen die, die damals das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben Europas, ja, der Welt, prägten, um aus der heilenden Kraft der Vichy-Quellen zu schöpfen. Bis zu 200.000 Touristen und Kurgäste besuchten Anfang des 20. Jahrhunderts pro Saison Vichy.
So viele kommen heute in fünf Jahren nicht, denn die Stadt trägt an einem schweren Erbe: Im Zweiten Weltkrieg wurde Vichy offizieller Regierungssitz des Landes. Der Name Vichy steht für viele bis heute für Frankreichs Kollaboration mit den deutschen Besatzern.
Vichy fand zwar nie wieder zu seiner kulturellen Bedeutung zurück, doch erfreut sich die kleine Stadt dennoch wieder wachsender Beliebtheit. Es sind die Geschichten aus alten Zeiten, die Touristen und Kurgäste in ihren Bann ziehen. Dazu kommen die Aura der aufsehenerregenden Architektur, die Klasse seiner Spas, vor allem aber die Ruhe und Diskretion, die hier Berühmtheiten wie Gérard Depardieu und Catherine Deneuve finden. Sieben Menschen erzählen in der Dokumentation von den unterschiedlichen Facetten des alten und neuen Heilbades Vichy. Im Rhythmus eines Tages zeigen sie die Orte, die die Stadt liebenswert und zur "Königin der Heilbäder" machen.


Regie :

Meike Hemschemeier

Land :

Deutschland

Jahr :

2011

Herkunft :

ZDF