China, die neue Supermacht (2/3)China holt auf

61 Min.
Verfügbar vom 01/10/2019 bis 30/03/2020
Der Dreiteiler zeichnet eineinhalb Jahrhunderte chinesischer Geschichte nach - vom Ersten Opiumkrieg 1839 bis zur Ernennung Xi Jinpings zum Präsidenten der Volksrepublik im März 2013.Der zweite Teil der Dokureihe berichtet über die Zeit nach Mao Zedongs Tod und deren wirtschaftliche und die außenpolitische Entwicklungen.
Als Maos Nachfolger Deng Xiaoping die Wirtschaft liberalisierte, öffnete und reformierte sich China wie nie zuvor. Doch es blieb eine Diktatur, gegen die zu protestieren gefährlich ist und bleibt. 1989 endeten die Proteste auf dem Platz des Himmlischen Friedens in einem Blutbad. Die Kommunistische Partei beschuldigte Deng Xiaoping, die politische Diskussion ungewollt auf die Straße geholt zu haben. Damit isolierte sie ihn und gewann die vollständige Macht über den Staatsapparat zurück. Nachdem China durch den Zerfall des Ostblocks international isoliert war, gewann Deng Xiaoping wieder an politischem Einfluss, akzeptierte aber die uneingeschränkte Kontrolle der Partei über die wirtschaftlichen Entwicklungen. Es entstand jene monolithische Struktur, welche die chinesische Politik bis heute bestimmt.

  • Regie :
    • Jean-Michel Carré
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2012