Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Mittwoch, 27. September um 01.40 Uhr

Livestream: ja

Online vom 26. September bis zum 03. Oktober 2017

Peter Mettlers filmische Reflexionen über den Ursprung, den Zustand und die Wirkung allen Daseins machen die individuelle Empfindung der Gegenwart und den Einfluss eines jeden auf die Zukunft erfahrbar. Sein gleichsam poetisches wie bildgewaltiges Filmessay über die Wahrnehmungen und Vorstellungen von Zeit entfaltet eine beispiellose Sogwirkung.

Wie soll man das Wesen der Zeit erfassen? Der Filmemacher Peter Mettler nimmt sich des schwer fassbaren Themas Zeit an und unternimmt den Versuch, das Unfilmbare zu filmen. Er besucht den Teilchenbeschleuniger CERN in der Schweiz, mit dem Wissenschaftler verschiedene Dimensionen der Zeit erforschen, die sich unseren Sinnen entziehen. Er reist zu den Lavaströmen auf Hawaii, die bis auf eines alle Häuser auf der Südseite von Big Island überwältigt haben. Er berichtet aus der vom Zerfall gezeichneten Innenstadt Detroits und von einem hinduistischen Begräbnisritus aus der Nähe eines Ortes, in dem Buddha einst die Erleuchtung fand. Und zuletzt befragt der Filmemacher seine Mutter danach, was denn die Zeit eigentlich sei. Mettler wagt es, den Film der Zukunft zu träumen, während er uns in die Wunder des Alltags eintaucht. Mit "The End of Time" ist ihm ein persönlicher, rigoroser und visionärer Film gelungen, der so fesselnd und überwältigend ist wie sein Thema.

Besetzung und Stab
  • Regie: Peter Mettler
  • Land:Schweiz, Kanada
  • Jahr:2012
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)

Bonus und Ausschnitt