Wildes Leben am Vulkan (1/3)
Der Tavurvur in Papua-Neuguinea

44 Min.
Verfügbar: vom 16. Dezember 2017 bis zum 24. Dezember 2017
Nächste Ausstrahlung : Montag, 25. Dezember um 08:25
Die Dokureihe zeigt vor dem Hintergrund atemberaubender Landschaften die Überlebenslektionen jener Tiere, die in dem apokalyptischen Lebensraum der Vulkanregionen entstehen konnten. Dieser Teil zeigt die Gemeinschaft der Lebewesen am Tavurvur, auf der Vulkaninsel Neubritannien vor Papua-Neuguinea. Dort hat eine Handvoll Tiere gelernt, im Rhythmus der Ausbrüche zu leben.
Auf der Vulkaninsel Neubritannien im Ozean vor Papua-Neuguinea hat eine Handvoll Tiere gelernt, im Rhythmus der Ausbrüche der Erde zu leben. Tatsächlich gibt es nur zwei Möglichkeiten, wenn der eigene Lebensraum unter der Asche eines Vulkanausbruchs begraben ist: Man kann weggehen oder bleiben und sich anpassen.
Die Dokumentation zeigt, dass jeder, der bleibt, seinen Weg zum Überleben findet. Zu den Porträtierten des Films gehören das seltsame Großfußhuhn, der spaßige Einsiedlerkrebs, gesellige Fledermäuse und prächtige Ritterfalter. Deutlich wird, dass die Lebewesen in nächster Umgebung eines Vulkans eine Schicksalsgemeinschaft bilden. Aber jedes von ihnen hat seine eigene Methode, wenn es darum geht, den Launen der Vulkane, des Wetters und anderen Gefahren zu trotzen.

Besetzung und Stab

Regie :

Bertrand Loyer

Land :

Frankreich

Jahr :

2010

Herkunft :

ARTE F