Wildes Japan
Schneeaffen und Vulkane

2 Min.
Verfügbar: vom 27. Dezember 2017 bis zum 3. Januar 2018
Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 27. Dezember um 17:05
Japan, ein Land der Gegensätze: Selten sind die Unterschiede innerhalb eines Landes so groß wie in Japan, das sich über 3.000 Kilometer von Nord nach Süd erstreckt. Dieser Teil der Dokureihe widmet sich in Thermalquellen badenden Affen und brodelnden Vulkanen.
Jenseits der Millionenmetropole Tokio liegt ein Japan, das nur wenige kennen. Ein wildes, natürliches Land ohne Menschenmassen, Hochgeschwindigkeitszüge und Wolkenkratzer.
In den Japanischen Alpen auf der Hauptinsel Honshu leben Makaken. Keine andere Affenart hat sich so weit in den kalten Norden vorgewagt wie sie. Im Tiefschnee ist die Futtersuche für sie mühsam – für kleine Schneeballschlachten bleibt aber immer Zeit. Zum Aufwärmen wird dann ein heißes Bad genommen: Mehrere Stunden pro Tag entspannen sich die Affen in heißen Thermalquellen. Von denen gibt es in der Region etliche, denn tief unter der Erde brodelt es gewaltig. An der Oberfläche zischt und dampft es deshalb überall in Japan, und immer wieder kommt es zu Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Tsunamis.
Ganz im Norden liegt die Insel Hokkaido – wilder und kälter kann Japan nicht sein. Während sich der Winter auf Honshu langsam verabschiedet, herrschen auf Hokkaido noch sibirische Temperaturen. In dieser unwirtlichen Zeit beginnen die seltenen Mandschurenkraniche ihre extravaganten Balztänze, und Riesenseeadler gehen zwischen den Eisschollen auf Fischfang.
Das Ende des Winters symbolisiert schließlich die Kirschblüte. Halb Japan ist dann auf den Beinen und begrüßt mit Picknicks im Park das Frühjahr. Dann ist auch die Zeit des traditionellen Stierkampfes, eine Art Sumo-Ringen für tonnenschwere Bullen. Die wertvollen Tiere kommen bei dieser Tradition auf wundersame Weise nicht zu schaden.

Besetzung und Stab

Regie :

Thoralf Grospitz
Jens Westphalen

Land :

Deutschland

Jahr :

2009

Herkunft :

NDR