Amy Winehouse: Live at Shepherd's Bush

53 Min.

Trotz zahlreicher Drogen- und Alkoholexzesse, ist Amy Winehouses Karriere im Jahr 2007 auf dem Vormarsch. Das im Vorjahr veröffentlichte Album "Back to Black" katapultierte die brillante Sängerin ins Rampenlicht und brachte ihr zahlreiche Auszeichnungen und internationale Anerkennung ein. Das am 29. Mai 2007 im Shepherd's Bush Empire in London aufgenommene Konzert enthält sowohl Hits von "Back to Black" als auch Songs ihres ersten Albums "Frank". Ein ergreifendes Vermächtnis der britischen Soulsängerin vier Jahre vor ihrem tragischen Tod.

Die damals gerademal 24 Jahre alte Sängerin sorgte mit ihrem Album „Back to Black“ für Aufsehen und machte sich als neue Ikone des Soul-Jazz einen Namen. Die Titel "Rehab" oder "You Know I'm No Good" brachten sie auf der ganzen Welt an die Spitze der Charts und öffneten ihr die Tore zu den weltweit renommiertesten Festivals.

Ein überwältigender Erfolg, der allerdings ihre Alkohol- und Drogenabhängigkeit nicht aufhalten konnte. Im November 2007, nur wenige Monate nach diesem Konzert, stornierte die Sängerin alle übrigen Tourneetermine und nahm sich Erholungspause. Es folgte eine Reihe von Höhen und Tiefen, die tragischerweise mit ihrem Tod am 23. Juni 2011 endete. Amy Winehouse wurde 27 Jahre alt.  


Mit dem Konzert in Shepherd's Bush Empire zeigte uns Amy Winehouse das Ausmaß ihrer stimmlichen Kraft und die Energie ohne ihren Geschmack für Exzesse zu verbergen, der sie eben jenes Konzert zweimal verschieben ließ.   


  • Regie :
    • Hamish Hamilton
  • Land :
    • Großbritannien
  • Jahr :
    • 2007