Die Braut trug schwarz

Nächstes Video

Ausschnitt (3 Min.)
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 6. November um 13:45
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Am Tag ihrer Hochzeit wird Julie Kohler Witwe. Sie sinnt auf Rache: Keiner der fünf Männer, die ihren Mann getötet haben, soll entkommen. Für ihre Morde lässt sie sich extravagante Methoden einfallen. - Jeanne Moreau liefert das ausgefeilte Porträt (1968)
eines verführerisch traurigen und doch erbarmungslosen Racheengels. Jenseits der moralischen Frage nach Schuld oder Unschuld.
Eine schöne, geheimnisvolle Frau taucht bei einer Verlobungsfeier auf. Niemand kennt sie, aber die Blicke aller Männer sind auf sie gerichtet. Wenig später geht sie mit dem zukünftigen Bräutigam auf die Terrasse und stürzt ihn in die Tiefe. Die gleiche mysteriöse Frau neben einem Mann im Konzert; sie hat ihm die Karte zukommen lassen. Und natürlich verfällt der einsame Junggeselle ihrem Charme und lädt sie zu sich ein. Am Abend dieses Tages ist er tot, vergiftet. Aber bevor er stirbt, nennt ihm die Fremde noch ihren Namen: Sie heißt Julie Kohler. Rückblende, einige Jahre früher: An einem sonnigen Morgen heiratet Julie David, den sie seit ihrer Kindheit kennt und liebt. Als Julie die Kirche im Brautkleid an Davids Arm bei Glockengeläut verlässt, fällt ein Schuss. David wird getroffen, bricht auf den Stufen der Kirche zusammen und stirbt. War es Mord, ein Unfall oder ein Missverständnis? Julie kann nicht vergessen. Sie will die Gründe für Davids Tod herausfinden und begibt sich auf die Suche nach denen, die ihr Leben zerstört haben. Ihr Entschluss steht fest: Sie wird den Tod ihres Mannes rächen. Nachdem sie die fünf Schuldigen ausfindig gemacht hat, tötet sie jeden einzelnen nach einem eiskalten und subtilen Plan. Mit geradezu mechanischer Präzision erzählt Truffaut den Rachefeldzug der Julie Kohler. Die relativ spät einsetzenden, sparsamen Rückblenden steigern zusätzlich die Spannung des Films, der nach dem gleichnamigen Roman von William Irish entstand.

  • Regie :
    • François Truffaut
  • Drehbuch :
    • Jean-Louis Richard
    • François Truffaut
  • Produktion :
    • Dino de Laurentiis Cinematografica
    • Les Films du Carrosse
    • Les Productions Artistes Associés
  • Produzent/-in :
    • Marcel Berbert
    • Oscar Lewenstein
  • Kamera :
    • Raoul Coutard
  • Schnitt :
    • Claudine Bouché
  • Musik :
    • Bernard Herrmann
  • Mit :
    • Jeanne Moreau (Julie Kohler)
    • Michel Bouquet (Coral)
    • Jean-Claude Brialy (Corey)
    • Charles Denner (Fergus)
    • Claude Rich (Bliss)
    • Michael Lonsdale (René Morane)
    • Daniel Boulanger (Delvaux)
    • Serge Rousseau (David)
  • Autor :
    • Wiliam Irish
  • Land :
    • Frankreich
    • Italien
  • Jahr :
    • 1968
  • Herkunft :
    • ARTE F