Lucerne Festival 2004Claudio Abbado und Maurizio Pollini - Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4

Nächstes Video

42 Min.
Verfügbar vom 13/09/2020 bis 12/03/2021

Im Rahmen des Beethovenjahres zeigt ARTE Concert eine Aufzeichnung von Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 aus dem Jahr 2004. Claudio Abbado steht am Pult des Lucerne Festival Orchestra, dieses exquisiten Klangkörpers aus international renommierten Solisten. Auf dem Programm: Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 mit dem Pianisten Maurizio Pollini.

Beethoven und sein Werk – Opus 58

Im März 1807 setzt sich der Komponist ans Klavier, um im Rahmen eines Privatkonzerts sein Klavierkonzert Nr. 4 uraufzuführen. Der Öffentlichkeit stellt er es während des berühmten Marathon-Konzerts der Großen Akademie am 12. Dezember 1808 vor. Die Wiener Kritiker sind beeindruckt und finden das Konzert „bewundernswert, einzigartig, kunstsinnig und vielschichtig“. Es ist das letzte Mal, dass sich Beethoven selbst ans Klavier setzt. Er ist durch seine Taubheit schwer behindert.

(Séverine Garnier)


Seit Sommer 2003 kann das Lucerne Festival mit einem eigenen Orchester aufwarten: Dirigent Claudio Abbado hatte internationale Spitzenmusiker eingeladen und ein Sinfonieorchester von Ausnahmerang gegründet, das Lucerne Festival Orchestra. An den Notenpulten dieses Orchesters begegneten sich große Solisten, die erstmalig und exklusiv in dieser Konstellation ausgewählte Werke des sinfonischen Repertoires zum Erklingen brachten. Das Lucerne Festival Orchestra wurde an den vorderen Pulten mit Solisten wie Kolja Blacher, Wolfram Christ, Natalia Gutman, Diemut Poppen, Georg Faust, Stephan Dohr, Albrecht Mayer und Emmanuel Pahud, Alois Posch sowie Ensembles wie dem Hagen Quartett und dem Ensemble Sabine Meyer besetzt.


  • Regie :
    • Michael Beyer
  • Mit :
    • Maurizio Pollini
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2004