Nächstes Video:

Re: Patient Pferd im OP

ARTE ReportageEswatini: Gegen den König / Südafrika

52 Min.

  • Synchronisation

(1) Eswatini hieß früher Swasiland, es wird seit 38 Jahren von König Mswati III. regiert. Es ist ein kleines Land zwischen Südafrika und Mosambik, ein Traumort für Touristen, aber nicht für seine 1,2 Millionen Bürger. (2) Mitten in Südafrikas Hochburg des ANC in Kwazulu Natal wurde ein Weißer zum Bürgermeister einer Gemeinde gewählt, in der mehrheitlich Schwarze leben.

(1): Eswatini: Gegen den König
Das frühere Swasiland Eswatini ist ein Traumziel für Touristen, dort zu leben ist allerdings für viele ein Alptraum. In Eswatini leben 70 Prozent der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. 29 Prozent sind mit dem AIDS-Virus infiziert. Seit dem Ausbruch der Epidemie ist die Lebenserwartung auf 55 Jahre gesunken. Dennoch scheinen diese Zahlen den Monarchen nicht zu beunruhigen. Er kontrolliert über 60 Prozent der Wirtschaft des Landes und erhält jedes Jahr 130 Millionen Euro aus dem Staatshaushalt, um seinen extravaganten Lebensstil zu finanzieren. Vor drei Jahren trieb die Verzweiflung die Bevölkerung auf die Straße. Die friedlichen Proteste wurden blutig niedergeschlagen, mehr als 100 Zivilisten wurden getötet und 700 verletzt. Politische Parteien sind verboten. Die Repression treibt Gegner der Regierung ins Exil, vor allem ins benachbarte Südafrika.

(2): Südafrika: Der ganz andere Bürgermeister
Chris Pappas ist seit eineinhalb Jahren der Bürgermeister in einer der Hochburgen des ANC. Der 31-Jährige, weiß und offen homosexuell, ist seit November 2021 Bürgermeister von uMngeni, einer Gemeinde in der drei Viertel der Einwohner schwarz sind und Zulu sprechen. Pappas ist darüber hinaus auch noch der einzige Bürgermeister einer Oppositionspartei in Kwazulu Natal, der vom ANC dominierten Provinz Südafrikas. Als Mitglied der Demokratischen Allianz hat Pappas, der fließend Zulu spricht, zusammen mit seinem Stellvertreter Sandile Mnikathi, 28, im Wahlkampf versprochen, die Finanzen der Gemeinde in Ordnung zu bringen und das Rathaus transparent zu führen. Für seine Anhänger repräsentiert Chris Pappas die Zukunft des Landes und auch die Hoffnung, den ANC und die Korruption in die Schranken zu weisen. Pappas ist für viele Bürger ein Hoffnungsträger für eine andere Zukunft, auch für Südafrikas Wahlen 2024 …

Land

Frankreich

Jahr

2024

Herkunft

ARTE

Auch interessant für Sie

Abspielen Müssen die Museen geleert werden? Mit offene Daten Françoise Vergès 25 Min. Das Programm sehen

Müssen die Museen geleert werden?

Mit offene Daten Françoise Vergès

Abspielen Mit offenen Daten 6/6 China: Die Influencer der Kolonialisierung 14 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Daten 6/6

China: Die Influencer der Kolonialisierung

Abspielen Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert Wie Korruption das Land ausplündert 53 Min. Das Programm sehen

Südafrika - Wie Korruption ein Land ausplündert

Wie Korruption das Land ausplündert

Abspielen Tracks East Der gescheiterte Traum: 30 Jahre Post-Apartheid 31 Min. Das Programm sehen

Tracks East

Der gescheiterte Traum: 30 Jahre Post-Apartheid

Abspielen Anpfiff Cricket – Erbe des Imperialismus 10 Min. Das Programm sehen

Anpfiff

Cricket – Erbe des Imperialismus

Abspielen Re: Patient Pferd im OP 31 Min. Das Programm sehen

Re: Patient Pferd im OP

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Unsere Wälder Netzwerk der Tiere 44 Min. Das Programm sehen

Unsere Wälder

Netzwerk der Tiere

Abspielen Taking Sides - Der Fall Furtwängler 104 Min. Das Programm sehen

Taking Sides - Der Fall Furtwängler

Abspielen Die Macht der Musik - 200 Jahre Beethovens Neunte 81 Min. Das Programm sehen

Die Macht der Musik - 200 Jahre Beethovens Neunte

Abspielen Another Day of Life Letzter Tag 77 Min. Das Programm sehen

Letzter Tag

Another Day of Life

Abspielen Geheimdiplomat Bundeskanzler Wie Helmut Kohl die Stasi narrte 45 Min. Das Programm sehen

Geheimdiplomat Bundeskanzler

Wie Helmut Kohl die Stasi narrte

Abspielen Polarlichter Faszination und Bedrohung 53 Min. Das Programm sehen

Polarlichter

Faszination und Bedrohung