ARTE ReportageIndonesien / Nigeria

Nächstes Video

52 Min.
Verfügbar vom 19/02/2021 bis 21/03/2021

Indonesien: Auf der Insel Bangka beuten 100.000 Arbeiter die reiche Zinnerzader mit allen Mitteln aus. Das Ökosystem ist in großer Gefahr. / Nigeria: Eine Kooperative will die Kleinbauern aus der Misere holen und so das ganze Land befrieden. Sie bietet Kredite an, wenn sich die Bauern zusammenzuschließen, sie sich fortbilden und dieses Wissen sowie das Saatgut teilen.

(1): Indonesien:  Zinn-Rausch auf Bangka   
Auf der indonesischen Insel Bangka beuten 100.000 Arbeiter die reiche Zinnerzader dort mit allen Mitteln aus.
Vor 300 Jahren schon entdeckten Bergleute auf der paradiesisch schönen Insel Bangka in Indonesien reiche Zinnerzvorkommen und begannen sie zu fördern. Doch in den letzten 20 Jahren entwickelte die wachsende Nachfrage nach Zinn auf dem Weltmarkt einen wahren Zinn-Rausch auf Bangka. 100.000 Bergleute bauen jedes Jahr 80.000 Tonnen Zinnerz im Tagebau ab, dringend benötigt auf dem Weltmarkt für Metalllegierungen in elektronischen Geräten, auch in Smartphones.
Das brutale Tempo des Abbaus auf 600 .000 Hektar, also gut dreiviertel der Fläche der Insel, hat allerdings zu Schäden am Ökosystem von Bangka geführt. 65% der Wälder wurden für den Tagebau gefällt und nur zum Teil wieder aufgeforstet. Inzwischen suchen legale und illegale Schürfer auch im Meer vor Bangka nach Zinnerz: Mit Bohrern brechen sie den Meeresboden auf, pumpen alles hoch, um das Zinnerz an Bord auszusieben und kippen den Schlamm tonnenweise wieder zurück in Meer. Dies schädigt alles Leben auf den Korallenbänken unter Wasser. Naturschützer und Fischer schlagen Alarm, sie wollen den mindestens stark einschränken. Allerdings hängen 60% der Wirtschaft Bangkas am Zinnabbau …
(2): Nigeria: Endlich den Frieden säen
In Nigeria will eine Kooperative die kleinen Bauern aus der Misere holen und so das ganze Land befrieden.
Durch den Öl-Boom seit den 50er Jahren und die horrenden Gewinne daraus für die Eliten des Landes haben die nigerianischen Politiker die Landwirtschaft aus dem Blick verloren. Nigeria hat 80 Millionen Hektar fruchtbares Ackerland, eigentlich genug, um die 190 Millionen Einwohner zu ernähren; die Landwirtschaft böte auch genug Potenzial, um jährlich 2 Millionen junge Leute zu beschäftigen, die ihren ersten Arbeitsplatz suchen. Ein amerikanisch-nigerianischer Unternehmer ist nach seinem Studium in Harvard zurückgekehrt und hat eine Kooperative gegründet: „Babban Gona“ heißt sie, sie bietet den Bauern Kredite an, wenn sie sich zusammenzuschließen, sich fortbilden und dieses Wissen sowie das Saatgut teilen. Damit verbessern sie die Erträge, und sie bringen die jungen Menschen in den Dörfern Lohn und Brot – denn häufig treiben mangelnde Bildung und Arbeitslosigkeit junge Leute in die Fänge der radikalen islamistischen Terror-Milizen wie Boko Haram.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE