ARTE ReportageUSA: Die Ruinen des amerikanischen Traums / Mexiko-Stadt: Die Retterin vor dem Untergang

53 Min.
Verfügbar vom 26/10/2019 bis 01/12/2019

Gut ein Jahr vor den US-Präsidentschaftswahlen im November 2020 fuhren unsere Reporter zusammen mit dem Fotografen Matthew Christopher nach Pennsylvania, einen der "Swing States" zwischen Demokraten und Republikanern - auf der Suche nach den Ruinen des amerikanischen Traums. / Die erste Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt will den Moloch umwelt- und lebensfreundlicher gestalten.

(1): USA: Die Ruinen des amerikanischen Traums
In seinem Foto-Buch „Abandoned America“ zeigt Matthew Christopher die Ruinen des amerikanischen Traums. In Pennsylvania stehen die Zeugen eines anderen, eines vergangenen Amerikas: Verlassene Fabriken, Schulen, Krankenhäuser, Kirchen und Kultstätten – Zeugen des Niedergangs der amerikanischen Wirtschaft und auch Auslöser der Wut der abgehängten Mittelschicht in den USA, die deshalb den „Dealmaker“ Donald Trump zu ihrem Präsidenten wählte, in der Hoffnung auf einen neuen Aufschwung. Ein Jahr vor den Wahlen am 3. November 2020 fuhren unsere Reporter zusammen mit dem Fotografen Matthew Christopher nach Pennsylvania – einen der „Swing States“ zwischen Demokraten und Republikanern - auf der Suche nach den Ruinen des amerikanischen Traums und danach, ob Trumps Slogan „America first“ noch immer Gehör findet bei seinen Wählern.
(2): Mexiko-Stadt: Die Retterin vor dem Untergang
Die erste Frau als Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt will den Moloch umwelt- und lebensfreundlicher gestalten. Claudia Sheinbaum will, als neue Bürgermeisterin und als erste Frau in diesem Amt in Mexiko-Stadt, das Leben der 22 Millionen Einwohner nachhaltig verbessern. Zwar ist die Luft in Mexiko-Stadt inzwischen weniger von Smog belastet, aber noch immer fehlt sauberes Trinkwasser und die wenigen Wasserläufe in der Stadt sind Kloaken fürs Abwasser. Die Polizei leidet unter ihrem schlechten Ruf, dank ihrer korrupten Kollegen, die gemeinsame Sachen machen mit den kleinen und großen Kriminellen, den Dieben, Erpressern und Drogenkartellen. Claudia Sheinbaum kämpft an allen diesen Fronten. Sie ist eigentlich Wissenschaftlerin, spezialisiert auf Stadtökologie - gemeinsam mit Al Gore und dem IPCC erhielt sie 2007 den Friedensnobelpreis für ihre Arbeiten zum Klimawandel. Sicherheitsfragen sind also nicht ihre Spezialität, aber sie arbeitet daran, denn sie ist ja noch für fünf Jahre gewählt. Und einiges hat sie tatsächlich schon in Gang setzen können.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE