ARTE Reportage
Australien: Alles für die Kohle / USA: Die Geister der Vergangenheit

52 Min.
Verfügbar: 11/11/2017 bis zum 18/11/2017
(1) Australien: Alles für die Kohle - Genau gegenüber des berühmten größten Korallenriffs der Erde soll einst eine große Mine Kohle fördern – mit der Einwilligung Australiens. (2) USA: Die Geister der Vergangenheit - Donald Trump ist seit einem Jahr Präsident der USA - die Gräben vertiefen sich, Rechtsextreme haben Oberwasser. Beinahe wie vor einem Bürgerkrieg.
(1): Australien: Alles für die Kohle
Genau gegenüber des berühmten größten Korallenriffs der Erde im Norden von Queensland will ein indischer Multi bald in einer großen Mine Kohle fördern – mit der Einwilligung des australischen Staates, der sich doch eigentlich für die Energie-Wende engagiert hat. Aber gleichzeitig ist Australien nach wie vor erster Kohle-Exporteur der Welt – nach wie vor ist das ein Milliarden-Geschäft. Die steigenden Temperaturen bedrohen bereits die Korallen im Riff; Naturschützer befürchten nun, dass die Kohleförderung gleich gegenüber sie komplett zerstören könnten. Deshalb versuchen sie, die neue Mine zu verhindert – ihre Gegner allerdings sind die Menschen im Norden von Queensland, die auf den Multi aus Indien als neuen Arbeitgeber hoffen …
(2): USA: Die Geister der Vergangenheit
Der Aufmarsch der Rechtsextremen im August in Charlottesville/Virginia war wie ein Weckruf an die bösen alten Geister aus den Zeiten vor dem Bürgerkrieg: Ein rechter Fanatiker rammt die Menge der Gegendemonstranten und tötet eine junge Frau. Seitdem ist das rassistische Wort von der „Überlegenheit der Weißen“ wieder in der Welt. Die Rechtsextremen Gruppen wähnen sich obenauf – beflügelt durch die    „tolerante“ Reaktion Trumps auf die Ereignisse in Charlottesville und die alt-rechten Unterstützer aus seinem Camp. Diese sogenannten Verteidiger der alten Werte treten alle offener auf als noch in den letzten Jahrzehnten. Die Bürgerrechtler protestieren gegen sie, engagiert und erschrocken angesichts der Argumente aus dem Zeitalter der Sklavenhalter. Von der Auseinandersetzung beider Seiten scheint zurzeit vor allem der Präsident Donald Trump zu profitieren. 

Besetzung und Stab

Land :

Frankreich

Jahr :

2017