Sendetermine und Verfügbarkeit

Sendetermine: Samstag, 9. September um 16.40 Uhr

Livestream: ja

Online verfügbar: nein

(1) Italien: Amatrice in Not - Ein Jahr nach dem Erdbeben in Amatrice sind kaum 10 Prozent der Trümmer geräumt und der Wiederaufbau stockt. Nun packen die Betroffenen selber an. (2) England: Komme aus Calais ... - Was wurde aus den Flüchtlingen, die es schafften, illegal vom "Dschungel von Calais" nach England zu reisen, um sich dort ein neues Leben aufzubauen?

(1): Italien: Amatrice in Not

Ein Jahr nach dem Erdbeben in Amatrice sind kaum zehn Prozent der Trümmer geräumt und der Wiederaufbau stockt … 

300 Menschen tötete das Erdbeben in der Region von Amatrice im Herzen Italiens am 24. August 2016. Noch immer aber warten zu viele der Überlebenden, endlich eine Notunterkunft beziehen zu können; bis jetzt haben sie kaum 15 Prozent der geplanten Häuser für die Bedürftigen aufgestellt: 500 Nothäuser stehen, sie bräuchten aber über 3.800 davon. Und noch immer warten dort hunderttausende Tonnen Trümmer auf die Bagger. Die Menschen in der Region und ihre Vereine packen nun tatkräftig selber an, um die Handlungsschwäche ihres Staates wenigstens ein wenig auszugleichen. ARTE-Reporter waren ein Jahr nach dem Erdbeben unangenehm überrascht davon, wie wenig Hilfe die Italiener von ihrem Staat bis jetzt erhielten – und angenehm überrascht davon, wie tatkräftig und mutig die Italiener sich selber helfen.

(2): England: Komme aus Calais …

Was wurde aus den Flüchtlingen, die es schafften, illegal vom „Dschungel von Calais“ nach England zu reisen?

Der Traum von einem besseren Leben auf der anderen Seite des Kanals –die beiden ARTE-Reporter sind selber vor dem Krieg aus Syrien geflohen. Nachdem sie für diese Sendung eine Reportage im „Dschungel von Calais“ gedreht hatten, wollten sie wissen, wie es denen geht, die ihren Traum wahr machen konnten. Sie trafen einige der Flüchtlinge aus Calais in London wieder, in der Arab Street. Dort leben tausende Exil-Syrer in einer Art Gemeinde, in der sie versuchen, die Erinnerung an die alte Heimat aufrecht zu erhalten. Ihren Lebensunterhalt verdienen die meisten als Schwarzarbeiter, etwa auf dem Bau. Andere studieren wieder oder haben einen festen Job gefunden. Sie alle wollen nur eines: sich im Exil ein neues Leben aufbauen.

Besetzung und Stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)