LITERATUR

ARTE AUF DER FRANKFURTER BUCHMESSE

  

(c) Privat

Der finnische Autor Ville Tietäväinen (c) privat

 

Vom 8. bis 12. Oktober findet die Frankfurter Buchmesse mit Finnland als Gastland statt. Am ARTE-Stand (Halle 4.1, F1) erwarten Sie Autorengespräche, Lesungen, Filmpremieren und vieles mehr. Das Programm im Überblick:

 

Mittwoch, 8. Oktober

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit dem Team „großraumdichten“

13.00 Uhr  Wirklichkeit und Wunschträume

Die europäische Zukunft neu denken: Angela Gutzeit (Deutschlandfunk) im Gespräch mit dem Autor Michael Schindhelm („Lavapolis“)

14.00 Uhr  Indonesien kommt!

Über Lyrik und politische Literatur des Gastlandes der Frankfurter Buchmesse 2015.
Katharina Narbutovic (Leiterin Berliner Künstlerprogramm) im Gespräch mit dem indonesischen Autor Afrizal Malna
In Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD

15.00 Uhr  „Europa und seine Schriftsteller“

ARTE-Filmreihe über europäische Länder und ihre Autoren. Gespräch mit der Redakteurin Suzanne Biermann und dem Produzenten Paul Saadoun.
Moderation: Uwe Kossack
Sendetermine der fünfteiligen Reihe auf ARTE: mittwochabends ab 15. Oktober

16.00 Uhr  Franz-Hessel-Preis 2014

Der deutsch-französische Preis für zeitgenössische Literatur.
Mit den aktuellen Preisträgern Frédéric Ciriez („Ein Sapeur in Paris“) und Jonas Lüscher („Frühling der Barbaren“).
Moderation: Thorsten Dönges (Literarisches Colloquium Berlin)
In Zusammenarbeit mit dem Institut Français und der Stiftung Genshagen

17.00 Uhr  Europa und seine Schriftsteller: Deutschland

Premiere des Dokumentarfilms mit Christoph Hein, Wladimir Kaminer und Bernhard Schlink (ARTE France 2014).
Ausstrahlung auf ARTE: Mittwoch, 15. Oktober, 22.00 Uhr

 

Donnerstag, 9. Oktober

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit dem Team „Neurosenstolz“

11.00 Uhr  Weltempfänger: Irak

Die „andere“ Bestenliste: Jurymitglied Andreas Fanizadeh im Gespräch mit dem irakischen Autor Najem Wali („Bagdad Marlboro“)
In Zusammenarbeit mit Litprom e.V.

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Bosnien und Kroatien.
Der Dramatiker Tobias Schwartz im Gespräch mit der Autorin Marica Bodrožić („Mein weißer Frieden“)
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr  Konsum im 21. Jahrhundert

Jenny Friedrich-Freksa (Zeitschrift „Kulturaustausch“) im Gespräch mit dem Technikphilosophen Armin Grunwald („Ende einer Illusion“)
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen

14.00 Uhr  Autoren unterwegs: Japan

Die Atomkatastrophe von Fukushima und die Literatur:
Arne Schneider (Goethe-Institut) im Gespräch mit der Autorin Lucy Fricke („Takeshis Haut“)
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

15.00 Uhr  Adelbert-von-Chamisso-Preis

Die Literaturkritikerin Irene Ferchl im Gespräch mit der aktuellen Chamisso-Förderpreisträgerin Nellja Veremej („Berlin liegt im Osten“)
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

16.00 Uhr  „Mit dieser Welt muss aufgeräumt werden“

Ein europäisches Autorenprojekt zum Kriegsausbruch 1914.
Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg) im Gespräch mit dem Autor Stefan Moster
In Zusammenarbeit mit literaturhaus.net

17.00 Uhr  Europa und seine Schriftsteller: Türkei

Premiere des Dokumentarfilms mit Orhan Pamuk, Elif Shafak und Sema Kaygusuz
(ARTE France 2014).
Ausstrahlung auf ARTE: Mittwoch, 22. Oktober, 21.45 Uhr

 

Freitag, 10. Oktober

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poeten Felix Lobrecht und Volker Surmann

11.00 Uhr  Mörderisch gut!

Krimiautoren im Gespräch.
Mit Orkun Ertener („Lebt“) und André Georgi („Tribunal“).
Moderation: Lore Kleinert

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Russland und Georgien.
Die Literaturkritikerin Insa Wilke im Gespräch mit der Autorin Nino Haratischwili über ihr Buch „Das achte Leben (Für Brilka)“
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr  Weltempfänger: Saudi-Arabien

Die „andere“ Bestenliste: Jurymitglied Cornelia Zetzsche im Gespräch mit der saudischen Autorin und aktuellen LiBeraturpreisträgerin Raja Alem („Das Halsband der Tauben“)
In Zusammenarbeit mit Litprom e.V.

14.00 Uhr  Autoren unterwegs: Finnland

Über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der finnischen und deutschen Literatur.
Bernd Zabel (Goethe-Institut) im Gespräch mit der Autorin Nora Gomringer
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

15.00 Uhr  Adelbert-von-Chamisso-Preis

Die Literaturkritikerin Irene Ferchl im Gespräch mit Francesco Micieli („Der Agent der kleinen Dinge“)
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

16.00 Uhr  FIN-POETRY ON STAGE

„Kompositio“: Eine Literaturperformance aus Finnland

17.00 Uhr  Europa und seine Schriftsteller: Griechenland

Premiere des Dokumentarfilms mit Christos Chryssopoulos und Petros Markaris
(ARTE France 2014). Ausstrahlung auf ARTE: Mittwoch, 29. Oktober, 21.40 Uhr

 

Samstag, 11. Oktober

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poeten Lars Ruppel und Sebastian 23

11.00 Uhr  Dribbeln und Büffeln

Sport für mehr Chancengleichheit und Integration.
Gespräch mit Silke Nowitzki (Schwester des Basketballers und Geschäftsführerin der Dirk Nowitzki Stiftung), Karin Plötz (Direktorin LitCam) und dem ehemaligen „Fußball trifft Kultur“-Teilnehmer Paul Mushidi.
Moderation: Hans Sarkowicz (Hessischer Rundfunk)
In Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in Tschechien und Slowenien. Die Journalistin Anja Maier im Gespräch mit dem Autor Peter Wawerzinek („Schluckspecht“)
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr  Die Schweizer Bank

Ein Gespräch auf dem roten Bänkli.
Mit den für den Schweizer Buchpreis 2014 nominierten Autoren Dorothee Elmiger („Schlafgänger“) und Heinz Helle („Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin“).
Moderation: Thomas Böhm
In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV)

14.00 Uhr  Politisches Sachbuch in Russland

Mit dem Autor Jörg Baberowski („Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt“) und dem russischen Historiker Igor Narskij.
Moderation: Shoshana Liessmann (Goethe-Institut)
In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

15.00 Uhr  „Unsichtbare Hände“

Eine Graphic Novel über das Schicksal von illegalen Arbeitern in der EU.
Christian Schlüter (Berliner Zeitung) im Gespräch mit dem finnischen Autor und Illustrator Ville Tietäväinen (s. Foto)

16.00 Uhr  Literatur im Tandem

Das Goldschmidt-Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerks.
Mit der Autorin Patricia Görg („Meier mit Y“), dem Übersetzer Paul Ramon und einem Vertreter des DFJW.
Moderation: Yasmin Hoffmann (Mentorin des Programms)
In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk

17.00 Uhr  Europa und seine Schriftsteller: Dänemark

Premiere des Dokumentarfilms mit Jonas T. Bengtsson, Josefine Klougart und Jørn Riel (ARTE France 2014). Ausstrahlung auf ARTE: Mittwoch, 5. November, 21.35 Uhr

 

Sonntag, 12. Oktober

10.30 Uhr  Wake-up Slam

Der Start in den Messetag. Mit den Slam-Poetinnen Tanasgol Sabbagh und Leticia Wahl

12.00 Uhr  Grenzgänger

Unterwegs in der Türkei.
Die Redakteurin Sibylle Thelen im Gespräch mit dem Autor Deniz Yücel („Taksim ist überall“)
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

13.00 Uhr  Deutsch-französischer Jugendliteraturpreis 2014

Mit dem Preisträger Finn-Ole Heinrich („Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“) und dem Jurymitglied Stefan Hauck (Börsenblatt).
Moderation: Boris Theobald (SR)
In Zusammenarbeit mit der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken e.V.

14.00 Uhr  „Berlin Stories“

Ein Film über die deutsche Hauptstadt aus literarischer Perspektive.
Gespräch mit dem Filmautor Torsten Striegnitz und dem Schriftsteller Ulrich Peltzer („Teil der Lösung“).
Moderation: Manuela Reichart (rbb Kulturradio)

15.00 Uhr  Film ab! „Berlin Stories – Die Bücher einer Stadt“

Premiere des Dokumentarfilms (ARTE/rbb 2014)
Ausstrahlung auf ARTE: Mittwoch, 26. November, 21.45 Uhr

 

In Zusammenarbeit mit:

Berliner Künstlerprogramm des DAAD, Deutsch-Französisches Jugendwerk, Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken e.V., Frankfurter Buchmesse, Goethe-Institut, Institut Français, Institut für Auslandsbeziehungen, literaturhaus.net, Litprom e.V., Robert Bosch Stiftung, Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband (SBVV), Stiftung Genshagen

 

 

Kategorien: Oktober 2014