Unterschied - Mathieu Potte-Bonneville ist zu Gast bei Raphaël Enthoven

Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Heute: Unterschied.
Différence avec Mathieu Potte-Bonneville.jpg

"Nur die Unterschiede ähneln sich (Il n'y a que les différences qui se ressemblent)", schrieb Lévi-Strauss. Diese Aussage stellen Raphaël Enthoven und sein Gast Mathieu Potte-Bonneville in der heutigen Sendung auf die Probe.

Wie bestimmt man den Unterschied, ohne zwangsläufig etwas miteinander zu vergleichen oder den Anderen auf das "Nicht-Ich" zu reduzieren? Wie definiert sich der/das Andere? Und wenn das Gegenteil des Andersseins nicht etwa das Selbst, sondern die allem Unterschiedlichen und Spezifischen gegenüber gleichgültige Homogenität wäre? Wenn das Gegensatzpaar also "Differenz versus In-Differenz" heißen müsste?

Gast der Sendung: Matthieu Potte-Bonneville

Mathieu Potte-Bonneville ist Philosophielehrer in den literarisch ausgerichteten Classes préparatoires für die Zulassung zu den französischen Eliteschulen am Lycée Jean Jaurès in Montreuil, assoziierter Forscher im Labor für die Anthropologie der Schrift (IIAC/EHESS) und derzeitiger Präsident des "Collège international de philosophie" für den Zeitraum 2010-2013.

Er ist anerkannter Foucault-Spezialist und einer der Mitbegründer der Zeitschrift "Vacarme", einer Vierteljahresschrift für Politik und Kultur.

Seine philosophischen Überlegungen drehen sich hauptsächlich um zeitgenössische gesellschaftliche Verhaltensweisen.

Veröffentlichungen (auf Französisch):

 

6550542 - foucault.jpg

 

 

 

6550538 - apres-foucault.jpg

 

 

 

6550536 - ammorces.jpg

 

 

 

6550540 - faire-mouvement.jpg

 

Foucault

(Editions Ellipses,

2009)

 

D'après Foucault

(Les Prairies ordinaires,
2007)

 

Amorces 

(Les Prairies ordinaires,
2006)

 

Faire mouvement

(Les Prairies ordinaires,
2005)

Philosophie
Raphaël Enthoven