Ironie - Vincent Delecroix ist zu Gast bei Raphaël Enthoven

Jeden Sonntag lädt ARTE zum Philosophieren ein. Der Philosoph und Moderator Raphaël Enthoven zieht eine Linie von der Vergangenheit zur Gegenwart und verbindet die vermeintlich trockene Literatur der großen Philosophen mit aktuellem Zeitgeschehen. Jede Woche zu einem neuen Thema. Heute: Ironie
Ironie avec Vincent Delecroix

Im Unterschied zum Humor versteckt sich hinter der Ironie stets eine Intention. Ob sich der Philosoph Sokrates oder ob sich heute ein Kabarettist in Ironie übt, immer wird eine Absicht damit verfolgt: Im Namen des Guten wird eine Ungerechtigkeit angeprangert, um der Erkenntnis willen werden Überzeugungen ins Wanken gebracht.
Wie aber steht es mit der sprichwörtlichen "Ironie des Schicksals", mit jenen Schicksalsschlägen, die vor einer falschen Entscheidung zu warnen scheinen? Oder ist Ironie vielleicht sogar die Waffe eines launischen Gottes, der einen wieder auf den richtigen Weg bringen will? Raphaël Enthoven diskutiert diese Fragen heute mit seinem Gast Vincent Delecroix.

Vincent Delacroix

Vincent Delecroix ist Absolvent der politikwissenschaftlichen Hochschule "Sciences-Po", der École normale supérieure und promovierter Philosoph. Er ist Dozent für Religionsphilosophie an der École pratique des hautes études in Paris. Vincent Delecroix hat neben mehreren Essays über Søren Kierkegaard auch Romane und Erzählungen veröffentlicht, außerdem ist er Mitarbeiter der Zeitschrift "Décapages". 2010 erschien sein Buch "Petit éloge de l'ironie", in dem er die Ironie in Alltagsereignissen aufspürt.

Literatur

  • Petit éloge de l'ironie, Vincent Delecroix, Gallimard (2 septembre 2010), ISBN-10: 2070402401
4203996 - Ironie.jpg