was mir fehlt

was mir fehlt: Gabriel Richard-Molard

Karambolage 267 - 13. Mai 2012
Gabriel Richard-Molard ist Franzose aber er ist vor zwei Jahren nach Berlin gezogen, um dort zu promovieren. Er scheint dort nicht unglücklich zu sein, auch wenn ihm gewisse Dinge fehlen…

Ich heiße Gabriel, bin Franzose und lebe seit zwei Jahren in Berlin.

Auch wenn ich in diesem Schlaraffenland Würstchen und Bier finde, eines finde ich in keinem Supermarkt: Viandox.

Viandox ist wie Sojasoße oder Maggi, mit der Besonderheit, dass es Rinderblut enthält. Das klingt barbarisch, aber in meiner Familie sind wir gute Esser und kochen gerne. Meine Mutter, meine Großmutter und meine Cousine haben das immer überall rein getan. Seit ich klein bin, mache ich damit in Suppen lustige Formen, stehe sogar manchmal nachts auf, um diesen salzigen Geschmack zu schnuppern.

Wenn ich nach Frankreich fahre, bringe ich es mir mit, und ich bitte meine Freunde, es mir mitzubringen. Zur großen Freude meiner französischen Freunde hier. Und den speziellen Geschmack meiner Salatsoße lieben meine vegetarischen Freunde – besonders wenn ich es ihnen nicht sage. 

 

Gabriel Richard-Molard gefilmt von Aya Kouamé