der Gegenstand

der Gegenstand: der "bol"

Karambolage 10 - 14. März 2004

Da staunt der Deutsche aber, wenn er an seinem ersten Morgen in Frankreich die Einheimischen beim Frühstüsck beobachtet. Der Franzose will ja seinen Frühstüsckskaffee aus einer Schüssel trinken, tief und weit wie ein Tal. Kein ängstlicher Fluss spärlicher Substanzen. Stattdessen kommt der Kaffee herein wie ein Wasserfall. Erdgeschichtliche Vorgänge in der Kaffeeschale.

Es muss ein Gefühl von weltumspannender Grosszügigkeit sein, das der Franzose schon am frühen Morgen mit dem Kaffee zu sich nimmt. Eine Tasse so unendlich viel grösser als der menschliche Mund. So ähnlich steht es ja ganz am Anfang des Lebens, mit der weiblichen Brust, die so unendlich viel grösser ist als der Kindermund. Dann muss der Deutsche noch was lernen. Fremde Länder – fremde Sitten. Das ist in Deutschland streng verboten. Das machen nur Bauern und arme Leute. Das wird dem Bürgerkind früh abgewöhnt, wenn es Lust darauf hätte. Weil es so lecker ist?

Text: Michael Rutschky

Bild: Claire Doutriaux

 

Klicken Sie hier

der Gegenstand: der "bol" finden Sie auf der DVD 1