Philosophie

Glanz und Elend des Antirassismus

Popkultur & Alternativ -
27 Min. - 15856 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 29. März um 1.05 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 28. März bis zum 27. Mai 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Rassismus ist in heutigen Gesellschaften leider noch immer allgegenwärtig. Jenseits seiner sichtbaren Erscheinungsformen, wie Diskriminierung und Ausgrenzung, verbirgt er sich in alltäglichen Handlungen und hinter scheinbar hehren Werten. Es diskutieren: Magali Bessone, Philosophin und Expertin zum Thema Rassismus, und Nacira Guénif-Souilamas, Soziologin und Anthropologin.

Rassismus ist in heutigen Gesellschaften leider noch immer allgegenwärtig. Jenseits seiner sichtbaren Erscheinungsformen, wie Diskriminierung und Ausgrenzung, verbirgt er sich in alltäglichen Handlungen und hinter scheinbar hehren Werten. Doch über die Methoden zu seiner Bekämpfung ist man sich nicht einig. Ist positive Diskriminierung nicht auch Diskriminierung? Unterstützt man nicht eine „umgekehrte Apartheid“, wenn man den „Weißen“ den Zutritt zu einem „dekolonialen Sommerlager“ oder Männern die Teilnahme an einem Frauentreffen verbietet? Wie kann man dem Rassismus entgegentreten, ohne die gleichen Fehler zu begehen? Zu Gast sind Magali Bessone, Philosophin und Expertin zum Thema Rassismus, und Nacira Guénif-Souilamas, Soziologin, Anthropologin und Mitglied der Französischen Indigenen-Partei (Parti des Indigènes de la République).

Besetzung und stab
  • Gast:Magali Bessone, Nacira Guénif-Souilamas
  • Regie:Philippe Truffault
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)