Abgedreht!

Lelouch / King Kong / Boris Vian

Popkultur & Alternativ -
40 Min. - 21971 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 12. März um 11.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 12. März bis zum 11. April 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Ausgabe: Was muss man über Regisseur Claude Lelouch wissen? - Maskottchen der Kinoliebhaber und blutrünstiger Gorilla: King Kong - Kultautor Boris Vian

Block 1: Lelouch

(1): Listomania: 10 Dinge über Claude Lelouch, die man wissen muss

Wohl jeder weiß, dass Claude Lelouch über 40 Filme gedreht hat, unter anderem  „Ein Mann und eine Frau“. Aber wer hätte gedacht, dass er auch zu den Erfindern des Videoclips zählt? „Listomania“ deckt neun wenig bekannte Fakten über Lelouch auf.

(2): Duell: Claude Lelouch, Autor oder Bluffer?

In 55 Karrierejahren drehte Claude Lelouch immerhin 47 Filme, erhielt einen Oscar und eine Goldene Palme, aber nie den französischen „César“-Filmaward. Er bleibt das Stiefkind der Kritiker. Lelouch, Autor oder Bluffer? ... fragen zwei Filmjournalisten im Duell der Woche.

(3): Starsystem: Die Schauspieler bei Lelouch

Claude Lelouch liebt Stars. Seine Filme sind immer hochkarätig besetzt, und es ist nicht so einfach, aus der Masse hervorzustechen – es sei denn, man macht es wie die Profis. Wie wird oder bleibt man berühmt? Hier finden Sie die Methode „Bei Lelouch auffallen“.

Block 2: King Kong

(1): Story: King Kong

Seit mehr als 80 Jahren ist Kong der King. Sein erster Leinwandauftritt im Jahr 1933 bleibt ein ewiger ästhetischer Schock. Maskottchen der Kinoliebhaber und blutrünstiger Gorilla – King Kongs Monstergestalt hat auch nach vielen Jahren nichts von ihrer Unheimlichkeit verloren.

(2): Garderobe: Das weiße Kleid

Die Geschichte von King Kong erinnert an „Die Schöne und das Biest“, nur dass diesmal „die Schöne das Biest tötet“. Das riesige Ungeheuer mit schwarzem Fell verliebt sich in die schöne blonde Frau mit dem berühmten weißen Kleid. Dieses Kleidungsstück in der Farbe der Unschuld zieht sich durch die Geschichte des Films und der Popkultur.

(3): Jukebox: „King Kong Five“, Mano Negra

1989 begeisterten Mano Negra die Massen mit ihrer Platte „Puta’s Fever“, und ganz Frankreich tanzte zu ihrer Single „King Kong Five“. Ein verrückt-fröhlicher Titel mit unverständlichem Text, der dazu einlädt, mit viel Spaß Neues zu wagen.

Block 3: Boris Vian

(1): Ikone: „Der Schaum der Tage“

Zwar feiert „Der Schaum der Tage“ schon seinen 70. Geburtstag, doch das Werk bleibt der Jugendroman schlechthin. Generationen von jungen Leuten verschlangen begeistert die Liebesgeschichte von Colin und der schönen Chloé, die in der Blüte ihrer Jugend sterben muss, weil in ihrer Lunge eine Wasserlilie wächst. Die Journalistin Marie Colmant blickt auf Vians Meisterwerk und dessen Verfilmung aus dem Jahr 2003 zurück.

(2): Skandal!: „Ich werde auf eure Gräber spucken“

Boris Vians Roman „Ich werde auf eure Gräber spucken“ schlug ein wie eine Bombe. Er schrieb ihn unter dem Pseudonym Vernon Sullivan und gab vor, ihn bloß übersetzt zu haben. Das in nur zehn Tagen entstandene Werk sollte das Verlagshaus seines Freundes Jean Halluin sanieren, aber konservative Kritiker attackierten den aufrührerischen Roman und verklagten Vian.

(3): Rare Perle: France Roche interviewt Boris Vian auf Englisch

Paris, Mitte der 50er Jahre: Ein kanadischer Fernsehsender interviewt Boris Vian – das einzige existierende Filminterview mit dem Autor. France Roche stellt die Fragen, und Vian, der sich als amerikanischer Krimischriftsteller eine zweite Identität erschaffen hatte, antwortet wie selbstverständlich auf Englisch.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)