Abgedreht!

Popkultur & Alternativ -
40 Min. - 4684 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 15. Januar um 11.55 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 15. Januar bis zum 14. Februar 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Themenauswahl: (1) US-Präsidenten - Politiker und Pop-Ikonen (2) Französische Schlagermusik: der sinnlose Tod von Claude François und "Ces soirées-là" von Rapper Yannik (3) Humphrey Bogart - der „Casablanca“-Star!

Block 1: US-Präsidenten

(1): Story: US-Präsidenten – Politiker und Pop-Ikonen

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts sind die Bewohner des Weißen Hauses nicht nur mächtige Staatsmänner, sondern auch Ikonen der amerikanischen Popkultur. „Abgedreht!“ beleuchtet dieses Phänomen, von John F. Kennedy bis Donald Trump.

(2): Starsystem: Der Trick mit der geplatzten Amtseinführung

Am 20. Januar 2017 wird Donald Trump als 45. Präsident der USA eingesetzt. Es sei denn, er überlegt es sich anders! Vielleicht will er ja doch lieber in Ruhe seine Milliarden genießen, anstatt ein Land zu regieren? Mit einem spektakulären Rückzieher bei der feierlichen „Inauguration“ würde er garantiert für Publicity sorgen!

(3): Garderobe: Der Zylinder 

US-Präsident Abraham Lincoln trug gern einen Zylinder, um noch imposanter zu wirken und seine Stellung zu unterstreichen. „Abgedreht!“ gibt Einblick in die Geschichte der Kopfbedeckung, die ihrem Träger eine Aura von Prestige und Ansehen verleiht.

Block 2: Französische Schlagermusik

Ab dem 12. Januar wird im Pariser Palais des Congrès das Musical „Hit-Parade“ gezeigt, das Claude François, Dalida, Sacha Distel und Mike Brant in virtuellen Bildern auf die Bühne bringt.

(1): Ermittlung: Unsterbliche Schlager

Viele Schlagerstars der 60er und 70er Jahre, wie Claude François, Mike Brant und Sacha Distel sind in Frankreich bis heute beliebt und berühmt. Wie hat ihr Erfolg die Jahre überdauert? 

(2): Sinnloser Tod: Claude François

Claude François war als Perfektionist bekannt. Von seinen Tanzschritten über die blonde Haarpracht bis zu Schnitt seiner Bühnenanzüge hatte er alles unter Kontrolle. Doch am 11. März 1978 wurde ihm diese Detailverliebtheit zum Verhängnis: Während er duschte, wollte er eine schiefe Badezimmerlampe gerade rücken – und starb an einem Stromschlag. Ein sinnloser Tod! 

(3): Jukebox: „Ces soirées-là“ von Yannick.

Der 22-jährige Yannick, ein französischer Rapper mit Migrationshintergrund, brachte 2000 „Ces soirées-là“ heraus, ein Remake des Claude-François-Klassikers „Cette année-là“. Der Song wurde in Frankreich ein Riesenhit und eine der meistverkauften Singles aller Zeiten.

Block 3 : Humphrey Bogart

(1): Ikone: „Casablanca“ von Michael Curtiz 

1942 tauschte Humphrey Bogart seinen Trenchcoat gegen einen weißen Smoking: Als Nachtclubbesitzer Rick Blaine ließ er in „Casablanca“ Frauenherzen höher schlagen. „Abgedreht!“ untersucht, was den Film von Michael Curtiz zur Legende machte.

(2): Listomania: 10 Dinge, die niemand über Humphrey Bogart wusste

Jeder kennt Humphrey Bogart als „Casablanca“-Star und Verkörperung des undurchschaubaren „harten Kerls“. Auch sein Hut ist allen ein Begriff. Aber wer weiß schon, dass er lispelte oder dass er über mehrere Ecken mit Lady Di verwandt war? „Abgedreht!“ verrät 10 Dinge, die niemand über Humphrey Bogart wusste.

(3): Rare Perle: Lauren Bacall als Studiogast bei „Apostrophes“

Im Mai 1979 war Lauren Bacall in der französischen Literatursendung „Apostrophes“ zu Gast und erzählte, wie sie Humphrey Bogart beim Dreh von „Haben und Nichthaben“ kennen gelernt und wenige Monate später geheiratet hatte. Bacall war damals 19 Jahre alt, Bogart war 44 und bereits dreimal geschieden.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)