Tracks

Tommy Genesis / Siro-A / Daryl Davis / Gregory Crewdson

Popkultur & Alternativ -
43 Min. - 11490 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Freitag, 27. Januar um 22.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 27. Januar bis zum 3. Februar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Folge: (1) Undenkbar: Digitale Kommunikation ohne Emojis (2) Rap von Tommy Genesis (3) Revolutionär: Connected Show (4) Die modernen Magier von Siro-A (5) Bluesman Daryl Davis und der Ku-Klux-Klan (6) Fotograf Gregory Crewdson (7) Seit 2002 lässt das Londoner Kollektiv Random International aus Elementen wie Wasser und Licht interaktive Kunstwerke entstehen.

(1): Emojicon

Digitale Kommunikation ohne Emojis? Für viele kaum noch denkbar. In San Francisco wurde den kleinen Piktogrammen aus Japan nun erstmals eine Messe gewidmet. Mehr als 400 Besucher kamen, um Emoji-Karaoke zu singen, die Emoji-Kunstausstellung zu sehen und sich die neusten Fanartikel – von Bretzel bis Hidschab –  zuzulegen.

(2): Tommy Genesis

Tommy Genesis sorgt mit ihren Rap-Songs für reichlich Wirbel. Die junge Allround-Künstlerin aus Kanada äußert in ihren Texten lautstark eine Vorliebe für Sadomasochismus und behauptet, das Internet sei ihr einziges Erbe.

(3): Connected Show

Die Künstler der Connected Show nutzen neue Technologien und verändern radikal das Verhältnis zwischen Darstellern und Publikum. Eine Revolution für Bühne und Fernsehen.

(4): Siro-A

Die modernen Magier von Siro-A entwickeln interaktive Performances an der Grenze zwischen Wirklichkeit und virtuellem Schein. Dafür kombinieren sie Projektionsmapping mit Tanz, Pantomime, Schauspiel und Electrosounds.

(5): Daryl Davis

Der afro-amerikanische Bluesmusiker Daryl Davis stand schon mit Berühmtheiten wie Jerry Lee Lewis, Elvis, Chuck Berry und Bill Clinton auf der Bühne. Für Aufsehen sorgte er mit seiner ungewöhnlichen Art, gegen Rassismus zu kämpfen: Er freundete sich mit führenden Mitgliedern des Ku-Klux-Klans an, um zu verstehen, wie Leute jemanden hassen können, den sie gar nicht kennen.

(6): Gregory Crewdson

Der 1962 in Brooklyn geborene Gregory Crewdson schlug bereits mit zwanzig eine Fotografenlaufbahn ein. Alle Details seiner Bilder sind minutiös arrangiert. In seinen Darstellungen von Vorstädten und abgelegenen Winkeln der USA wird der amerikanische Traum zum Albtraum. Crewdsons Stil ist eine Mischung aus fantastischem Kino und Fernsehserien-Ästhetik.

(7): Random International

Seit 2002 lässt das Londoner Kollektiv Random International aus Elementen wie Wasser und Licht interaktive Kunstwerke entstehen. Ihre Installation „Rain Room“ erlaubt es den Besuchern, in einem Regenschauer zu stehen, ohne einen Tropfen abzubekommen. 2013 wurde sie im MoMa ausgestellt.

Besetzung und stab
  • Regie:Realisateurs Differents
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)