Tracks

Walter Hill / Jango Edwards / Africa Futura / Martin Molin / Mika Ninagawa

Popkultur & Alternativ -
44 Min. - 13708 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 14. Januar um 0.15 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 14. Januar bis zum 20. Januar 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Diese Woche in "Tracks": (1) Walter Hill - ein Treffen mit dem letzten Cowboy Hollywoods. (2) Jango Edwards ist ein Clown, den man besser nicht zu Kindergeburtstagen einlädt … (3) Africa Futura - Gato Preto, Lady Vendredi und Young Paris. (4) Martin Molin und seine Marble Machine. (5) Mika Ninagawa machte sich mit Porträts von Tokioter Lolitas und Mädchenbands einen Namen.

(1): Walter Hill

Ob Polizeikomödie mit Eddie Murphy oder Drama über Bandenkriege in New York – die Filme von Walter Hill knüpfen an die Regeln des klassischen Westerns an. „Tracks“ traf den letzten Cowboy von Hollywood, dem das Lumière Filmfest in Lyon kürzlich eine Retrospektive widmete.

(2): Jango Edwards

Jango Edwards, ehemaliger Hippie aus Detroit, Anti-Vietnamkrieg-Aktivist und Mitglied der linksextremen White Panther Party, ist ein Clown, den man besser nicht zu Kindergeburtstagen einlädt …

(3): Africa Futura

Gato Preto, Lady Vendredi und Young Paris sind drei Künstler mit afrikanischen Wurzeln, die in Europa und den USA groß geworden sind. Ihre vom Afro-Futurismus inspirierte Musik bietet ihnen grenzenlose Möglichkeiten, sich selbst zu erfinden.

(4): Martin Molin 

M9: Mit seiner Marble Machine bringt Martin Molin aus Schweden durch 2.000 Metallkügelchen und unzählige Zahnräder verschiedene Instrumente zum Klingen. Im Netz lockte diese moderne Variante der Drehorgel bereits 28 Millionen Neugierige.

(5): Mika Ninagawa

Mika Ninagawa wurde 1972 in Tokio geboren und entwickelte in seinen Fotografien schon früh eine kitschige Pop-Ästhetik, wie sie den Japanern so gut gefällt. Er machte sich mit Porträts von Tokioter Lolitas und Mädchenbands einen Namen und widmete sich dann verstärkt dem Film und der digitalen Kunst.

 

Besetzung und stab
  • Regie:Realisateurs Differents
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)