Vox Pop

Soll man sich impfen lassen oder nicht?

Aktuelles & Gesellschaft -
29 Min. - 8775 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 18. März um 10.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 18. März bis zum 17. Mai 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Elf Prozent der Europäer halten Impfungen für unnütz, 17 Prozent sogar für gefährlich. Bei letzterem ist Frankreich mit 41 Prozent Spitzenreiter. Nirgends auf der Welt gibt es so große Vorbehalte gegenüber Impfungen wie in Europa. Woher kommt das Misstrauen? Im Interview der Woche: Emilie Karafillakis. Sie lehrt und forscht an der London School of Hygiene and Tropical Medicine.

Elf Prozent der Europäer halten Impfungen für unnütz, 17 Prozent sogar für gefährlich. Bei letzterem ist Frankreich mit 41 Prozent Spitzenreiter. Nirgends auf der Welt gibt es so große Vorbehalte gegenüber Impfungen wie in Europa.

Woher kommt dieses allgemeine Misstrauen?

Impfungen gelten als Vertrauensmesser der Bevölkerung gegenüber der Pharmaindustrie, Ärzten und dem Staat – denn von diesem Dreigespann werden sie produziert, verabreicht und organisiert. Jeder Gesundheitsskandal, ob durch Interessenskonflikte oder Fehlverhalten, senkt ihre Glaubwürdigkeit. Doch wenn sich immer weniger Menschen impfen lassen, könnten sich vergessen geglaubte Krankheiten wieder in Europa verbreiten.

„Vox Pop“ recherchierte in Dänemark, wo ein Impfstoff gegen Papillomaviren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können, in einer enormen Vertrauenskrise steckt. 2010 waren dort noch mehr als 90 Prozent der 12-jährigen Mädchen geimpft; 2015 waren es nach einem Gesundheitsskandal nur noch 24 Prozent. Dänische Ärzte hatten wegen besorgniserregender Nebenwirkungen Alarm geschlagen, doch Hersteller und europäische Aufsichtsbehörden spielten ihre Bedenken herunter.

Interview der Woche: Emilie Karafillakis lehrt und forscht an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Sie arbeitet am Vaccine Confidence Project mit, der größten Studie (67 Länder), die jemals zur Wahrnehmung von Impfungen durchgeführt wurde.

Vox Report: Jede Woche beleuchtet ein „Vox-Pop“-Korrespondent ein weiteres aktuelles Thema aus Europa. Diesmal geht es nach Irland, wo Jugendräte versuchen, die nationale Politik zu beeinflussen.

Und wie immer berichten „Vox-Pop“-Korrespondenten aus ihren Ländern über das Thema der Woche. Heute erläutern sie, wie Impfungen in unseren europäischen Nachbarländern wahrgenommen werden.

Besetzung und stab
  • Moderation:Jean-Paul Lepers
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)