Kurzschluss - Das Magazin

"Gegen den Strom"

Kino -
53 Min. - 10698 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Donnerstag, 16. März um 0.10 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 15. März bis zum 22. März 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der junge französische Filmemacher Jon Boutin fasst Brian De Palmas "Blow Out" in einer Minute und als Animation zusammen. - "Die Revolution ist kein Gala-Dinner": Youri Tchao-Débats kommentiert und erläutert seinen Kurzfilm. - Ein anderer Blick – Protest durch Filme. "Kurzschluss" hat zwei Filmemacher getroffen, die mit ihren Filmen gegen Missstände protestieren wollen.

(1): Short Cuts – Blow Out Der junge französische Filmemacher Jon Boutin fasst für "Kurzschluss - Das Magazin" Brian De Palmas „Blow Out“ in einer Minute und als Animation zusammen. (2) Die Revolution ist kein Gala-Dinner [ARTE KURZ] Lola ist per Anhalter nach Paris unterwegs. Auf einer Autobahn-Raststätte trifft sie Karim, den sie bittet, sie im Auto mitzunehmen. Auf der Fahrt kommen sie ins Gespräch und unterhalten sich darüber, was sie gerne machen würden. Lola möchte in Paris an Castings teilnehmen, um Filmschauspielerin zu werden. Karim will im Sommer mit einem Freund durch Südamerika reisen und die Welt revolutionieren. Als Lola aussteigt, fragt Karim sie nach ihrer Telefonnummer … [ARTE ZUSATZ] Youri Tchao-Débats studierte zunächst Soziologie, bevor er ein Studium an der Pariser Filmhochschule Fémis aufnahm. Dort entstanden im Rahmen des Ateliers Paris-Ludwigsburg sein Kurzfilm „Totem“ und später sein Abschlussfilm „De fil en aiguille“. „Die Revolution ist kein Gala-Dinner“ ist sein erster außerschulischer Kurzfilm. (3): Zoom – Die Revolution ist kein Gala-Dinner Youri Tchao-Débats kommentiert und erläutert seinen Kurzfilm „Die Revolution ist kein Gala-Dinner“. (4): Leuchtfeuer Kurzfilm von Mali Arun, Frankreich 2015 [ARTE KURZ] Es ist die Nacht vom 21. Juni, und in einem kleinen elsässischen Dorf wird traditionell mit einem großen Johannis-Feuer gefeiert. Auch die beiden Jugendlichen Léa und Aurélie feiern bei Bier und Musik mit und sehen fasziniert dem Feuer zu. Sie genießen diese erste Sommernacht draußen – doch die Unbeschwertheit der Feier schwindet, als ein gleichaltriger Junge die Gelegenheit nutzen und mit einem der Mädchen Sex haben will, auch gegen dessen Willen. [ARTE ZUSATZ] Mali Arun studierte an den Kunsthochschulen von Paris, Tianjin (China) und Brüssel. Im Verlauf ihrer Ausbildung entwickelte sie einen audiovisuellen Stil, der sich zwischen Film und zeitgenössischer Kunst bewegt. Dabei vermischt sie Fiktion, Dokumentarfilm und Installation. (5): Ein anderer Blick – Protest durch Filme "Kurzschluss - Das Magazin" hat zwei Filmemacher getroffen, die mit ihren Filmen gegen Missstände protestieren wollen.

Besetzung und stab
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)