Kurzschluss - Das Magazin

Kino -
2 Min. - 176 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 29. März um 23.46 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 29. März bis zum 25. September 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

"Kurzschluss" besucht den Filmemacher Pavel Cuzuioc in Wien; Kunsthochschule Kassel/Klasse "Film und bewegtes Bild": Ihre Einmaligkeit verdankt die Hochschule der freien Lehre, der Entdeckung und Förderung individueller Talente und ihrer Interdisziplinarität.

(1): Porträt – Pavel Cuzuioc Pavel Cuzuioc wurde 1978 in der Sowjetunion in Chisinau, der Hauptstadt der heutigen Republik Moldau, geboren. Er studierte Jura in Bukarest und schloss sein Studium an der Staatlichen Universität in Chisinau ab. Dann zog er nach Österreich, wo er Internationale Beziehungen an der Diplomatischen Akademie Wien studierte und anschließend von 2003 bis 2006 an der Filmakademie Wien Regie. Auch arbeitete er bei zahlreichen Dokumentarfilmen als Filmtonmeister. 2015 brachte Cuzuioc seinen ersten fiktionalen Kurzfilm „Raisa“ heraus, 2016 seinen aktuellen Dokumentarfilm „Secondo Me“. "Kurzschluss - Das Magazin" hat den Filmemacher in seiner Wahlheimat in Österreich besucht. (2): Zoom – Kunsthochschule Kassel "Kurzschluss - Das Magazin" hat die Klasse „Film und bewegtes Bild“ an der Kunsthochschule Kassel besucht. Die Kunsthochschule Kassel hat nicht auf Bachelor- und Master-Abschlüsse umgestellt und sich so einen größeren Freiraum in der Lehre bewahrt. Jan Peters, Filmemacher und Professor, und Volko Kamensky, Filmemacher und künstlerischer Mitarbeiter, erklären uns, wie sie es schaffen, den Studierenden das filmische Experiment und das filmische Handwerk so zu erklären, dass sie es in ein spannendes Verhältnis zueinander setzen können. Joey Arand und Jan Heise, Schüler von Peters und Kamensky, stellen ihre Projekte vor, die schon großes Interesse und einiges an Lob geerntet haben. Kassel ist nicht nur die Stadt der documenta – die Kunsthochschule mit ihren Filmklassen gilt als feststehende Größe unter den deutschen Filmhochschulen. Ihre Einmaligkeit verdankt sie der freien Lehre, der Entdeckung und Förderung individueller Talente und ihrer Interdisziplinarität.

Besetzung und stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)