Metropolis

St. Gallen / Inge Morath / Wagner

Popkultur & Alternativ -
44 Min. - 182 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 26. März um 16.45 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 26. März bis zum 24. Juni 2017

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Metropolenreport: St. Gallen (2) Der Himmel wird warten - Junge Mädchen und der IS (3) "Die Zeit der Ruhelosen" - Karine Tuil, französische Jung-Schriftstellerin (4) Musik zwischen Bombenanschlägen und Ruinen - ein Jugendorchester im Irak (5) Die Donau als Sehnsuchtsort - preisgekrönte Fotografie (6) Ohne Berührungsängste: Der Dirigent Alexander Joel dirigiert den "Ring".

(1): Metropolenreport St. Gallen

St. Gallen ist UNESCO-Weltkulturerbe und ungemein kreative Metropole am Rande des Bodensees. Der weltberühmte Künstler Roman Signer heckt hier seine explosiven Aktionen aus, Martin Leuthold entwirft St. Galler Spitzen für die Pariser Haute-Couture und drei junge Frauen starten mit ihrer Band „Velvet Two Stripes“ gerade international durch. Europa lebt – auch in der Schweizer Provinz!

(2): Der Himmel wird warten

Tausende junger Europäer haben sich der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen. Darunter erstaunlich viele Frauen aus Frankreich und Deutschland. Der französische Spielfilm „Der Himmel wird warten“, der jetzt auch in die deutschen Kinos kommt, geht der Frage nach, warum sich so viele junge Mädchen radikalisieren.

(3): „Die Zeit der Ruhelosen“

Kurz vor den Wahlen in Frankreich trifft „Metropolis“ Karine Tuil, eine der renommiertesten jungen Schriftstellerinnen Frankreichs und spricht mit ihr über ihren neuesten Roman, der jetzt auch auf Deutsch erscheint. Darin gibt sie erhellende und zutiefst pessimistische Einblicke in den Zustand der französischen Gesellschaft.

(4): Klassische Musik zwischen Bombenanschlägen und Ruinen

Eine wahnwitzige Idee: ein Jugendorchester im Irak gründen – in dem Kurden und Araber, Muslime und Christen zusammen spielen. Für ein paar Jahre gab es das wirklich. Der schottische Dirigent Paul MacAlindin hat ein packendes Buch über sein gefährliches Lebensprojekt geschrieben.

(5): Die Donau als Sehnsuchtsort

Ein außergewöhnlicher Roadtrip: Acht preisgekrönte junge Fotografinnen wollten die 2.800 Kilometer von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer gemeinsam entlang reisen – durch zehn europäische Länder. Auf den Spuren ihres großen Vorbildes: der Magnum-Fotografin Inge Morath.

(6): Ohne Berührungsängste: Der Dirigent Alexander Joel dirigiert den Ring

Den ganzen Ring in einer Saison. Das hat sich der Dirigent Alexander Joel jetzt vorgenommen: im Vorfeld der internationalen Maifestspiele in Wiesbaden. Es ist eine ziemliche Herausforderung – und das in mehrfacher Hinsicht. Ausgerechnet Wagner? Der jüdisch-stämmige Halbbruder von Billy Joel sagt, er könne gut trennen – zwischen dem Musikgenie und dem Antisemiten Wagner.

Besetzung und stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:HR
Kommentare (0)