Metropolis

London / Martin Suter / Francis Kéré / Yo-Yo Ma

Kunst & Kultur -
44 Min. - 2583 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 22. Januar um 16.50 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 22. Januar bis zum 22. April 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

(1) Metropolenreport: London nach dem Brexit (2) Martin Suter: Ein neuer Roman über die Auswüchse der Genforschung (3) Rechtspopulisten auf dem Vormarsch: Wie sind sie zu stoppen? (4) Kino: "Mein Blind Date mit dem Leben" – Die wahre Geschichte eines Blinden, der seine Träume lebt. (5) Bauen für ein besseres Leben: Der Architekt Francis Kéré (6) "Yo-Yo Ma & The Silk Road Ensemble"

(1): Metropolenreport: London

London nach dem Brexit: Die Bewohner der britischen Hauptstadt haben mehrheitlich gegen den Austritt aus der EU gestimmt, jetzt sehen sie sich trotzdem mit den Folgen konfrontiert. Und reagieren mit Protesten, Theaterstücken und Songs.

„Metropolis“ trifft Londoner Künstler und fragt sie, was das Votum für sie und ihre Stadt bedeutet?

(2): Martin Suter - Ein neuer Roman über die Auswüchse der Genforschung

Er ist einer der der erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren: der Schweizer  Martin Suter. Ein kleiner rosaroter Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet, gibt seinem neuen Roman den Titel. „Elefant“ ist ein Thriller über die ungeheuerlichen Möglichkeiten der Wissenschaft. „Metropolis“ befragt Martin Suter dazu in seiner Heimatstadt Zürich.

(3): Rechtspopulisten auf dem Vormarsch – Wie sind sie zu stoppen?

Erst Brexit, dann Trump – und jetzt? Wird etwa Marine Le Pen Präsidentin von Frankreich? Gut möglich, meint der französische Historiker und Publizist François Durpaire, der dieses Szenario in seinem Comic-Band „Die Präsidentin“ entwirft. Wie der deutsche Sozialpsychologe Harald Welzer will Durpaire die passive Mehrheit aufrütteln, um die Nationalisten zu stoppen.

(4): Kino: „Mein Blind Date mit dem Leben“ – Die wahre Geschichte eines Blinden, der seine Träume lebt

Ein Teenager verliert durch eine Netzhautablösung fast sein gesamtes Augenlicht. Sein größter Traum ist es, dennoch eine Ausbildung in einem Luxushotel zu machen. Er schafft es, weil er verschweigt, dass er fast nichts sehen kann …

Aus dem Buch, das Saliya Kahawatte über sein unglaubliches Doppelleben schrieb, hat Regisseur Marc Rothemund jetzt eine Tragikomödie gemacht.

(5): Bauen für ein besseres Leben: Der Architekt Francis Kéré

Er ist bei uns als Architekt des Operndorfs von Christoph Schlingensief bekannt: Francis Kéré. Dabei gehört der Mann aus Bukina Faso auch sonst zu den wichtigsten Vertretern einer sozial engagierten Architektur. Jüngst sorgte auch sein Entwurf für die Volksbühne in Berlin für Aufmerksamkeit. „Metropolis“ spricht in Berlin mit Kéré über seine Idee von der Architektur für ein besseres Leben.

(6): „Yo-Yo Ma & The Silk Road Ensemble“

Was passiert, wenn Fremde zusammen Musik machen? Das zeigt jetzt ein mitreißender Dokumentarfilm von Morgan Neville über eine Gruppe von Musikern, die für eine offene Gesellschaft einstehen.

 

Besetzung und stab
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2017
  • Herkunft:HR
Kommentare (0)