Alles für die Liebe

Kino -
117 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 4. Januar um 22.40 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online verfügbar: nein

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Kein gewöhnlicher Liebesfilm - denn Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Claude Lelouch erzählt feinsinnig und in mehreren Parallelhandlungen, wie die Protagonisten durch Liebe verleitet auf Abwege geraten: Lino, Jacques und Henri haben ihre Frauen verloren; aus Verzweiflung finden sie sich zu einer kleinkriminellen Bande zusammen. ARTE zeigt eine restaurierte Fassung.

Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch treffen Lino und Jacques in einem Krankenhaus aufeinander – beide wurden von ihren Frauen verlassen. Gemeinsam beschließen sie, nach Kanada auszuwandern. Auf dem Weg zum Bahnhof treffen sie auf den Taxifahrer Henri, dessen Frau bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Kurzerhand finden sich die drei Männer zu einer kleinkriminellen Bande zusammen, stehlen ein Wohnmobil und beschlagnahmen als vermeintliche Falschgeld-Fahnder zahlreiche 500-Francs-Scheine. Bei dem Vorhaben, Jacques‘ Tochter zu finden, werden sie jedoch von der Polizei gestellt. Vor Gericht werden die drei Männer von Marie Lenormand vertreten. Diese hat wiederum eine außereheliche Beziehung mit dem vorsitzenden Richter Francis. Um ihre Affäre zu sichern, versuchen Marie und Francis, ihre beiden Ehepartner miteinander zu verkuppeln, indem sie zu viert den Mont Blanc besteigen. Im Gerichtssaal finden sich alle Beteiligten wieder; in einer grotesken Szene, in der die Grenze zwischen Realität und Fiktion endgültig verschwimmt, werden die Kläger zu Angeklagten … „Amüsante, gut gespielte Komödie, deren einzelne Erzählstränge perfekt ineinandergreifen und die zum Nachdenken darüber anregt, was Paare trennt oder zusammenhält. Lelouchs 29. Spielfilm ist eine Mischung aus Krimi, Komödie und Ehedrama, die vor allem durch ihren Bilderreichtum überzeugt.“ (Lexikon des Internationalen Films)

Besetzung und stab
  • Kamera:Claude Lelouch, Philippe Pavans de Ceccatty
  • Schnitt:Hélène de Luze
  • Musik:Francis Lai, Philippe Servain
  • Produktion:Les Films 13, TF1 Films Production
  • Produzent/-in:Claude Lelouch
  • Regie:Claude Lelouch
  • Drehbuch:Claude Lelouch
  • Mit: Fabrice Luchini (Fabrice Lenormand)
    Francis Huster (Francis Barrucq)
    Vincent Lindon (Lino)
    Alessandra Martines (Allessandra Barrucq)
    Marie-Sophie L. (Marie Lenormand)
    Gérard Darmon (Henri Poncet)
    Jacques Gamblin (Jacques Grandin)
  • Land:Frankreich
  • Jahr:1993
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)