Themenabend

Die großen Künstlerduelle (1/3)

Michelangelo vs. Leonardo

Kunst & Kultur -
53 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Sonntag, 13. November um 17.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 13. November bis zum 4. Dezember 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Zwei überragende Künstler, ein Ort und eine erbitterte Rivalität: Das sind die Zutaten für die Reihe "Die großen Künstlerduelle". In dieser Folge: Florenz 1503 - Michelangelo und Leonardo sollen beide ein großes Wandgemälde für den Palazzo Vecchio gestalten. Die Stadt Florenz schickt die größten Künstler ihrer Zeit in einen Kunst-Wettkampf ...

Florenz, 1503: Der aktuelle Star der Kunstszene heißt Leonardo da Vinci. Sein neuester Auftrag: für die junge Republik soll er im Palazzo Vecchio ein monumentales Schlachtengemälde anfertigen. Doch der Großmeister ist zu langsam. Und so wird sicherheitshalber 1504 ein weiterer Künstler beauftragt: ausgerechnet der damals erst 29 Jahre alte Michelangelo Buonarroti, der gerade mit seinem „David” als Bildhauer für Furore sorgte und da Vinci ein Dorn im Auge ist. Ein öffentlich inszeniertes Kopf-an-Kopf-Rennen zweier rivalisierender Titanen beginnt. Eine Schlacht der Künste am Beispiel von zwei Schlachtengemälden, bei der es am Ende keinen Gewinner gibt.

Die Vorstellung der zwei gegeneinander antretenden Maler-Matadore eröffnet auch heute noch neue Perspektiven auf die vermeintlichen Künstler-Solitäre. So waren sie sich viel ähnlicher als gedacht und womöglich genau deshalb so gute Konkurrenten. Denn was passiert, wenn zwei Multitalente aufeinander treffen, beide geltungssüchtig und auf den Rang als eigenständige Künstler bedacht? Offenbar haben sich Michelangelo, der aktionistische Jungstar am Künstlerhimmel, und der altersweise Leonardo Anfang des 16. Jahrhunderts intensiv beäugt. Vor allem aber haben sie sich gegenseitig angespornt und herausgefordert. Nicht nur zu ihren sagenumwobenen Schlachten-Skizzen, sondern auch zu anderen Höchstleistungen.

Besetzung und stab
  • Regie:Sylvie Kürsten
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)