Die Geschichte vom kleinen Muck

Kino -
96 Min.
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 24. Dezember 2016 um 15.50 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 24. Dezember 2016 bis zum 31. Dezember 2016

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Der bucklige alte Muck ist das Gespött der Dorfkinder – bis er sie eines Tages mit seiner Lebensgeschichte in den Bann zieht: Auf der Suche nach dem Kaufmann, der das Glück verkauft, gelangt Muck in den Besitz rasender Zauberpantoffeln und eines Wunderstabs. - Die DEFA-Produktion (1953) nach dem gleichnamigen Märchen von Wilhelm Hauff zählt zu den Klassikern des Märchenfilms.

In einer Stadt im Orient lebt ein kleiner, buckliger Mann: der alte Muck. Von den Kindern gehänselt und gejagt, gewinnt er eines Tages ihren Respekt, als er ihnen seine Lebensgeschichte erzählt. Als kleiner Junge wird Muck nach dem Tod des Vaters von seinen kaltherzigen Verwandten aus dem Haus gejagt. Er zieht in die Wüste, um sein Glück zu suchen. Dort trifft er auf eine wundersame alte Frau, in deren Haus er in den Besitz rasender Zauberpantoffeln und eines Stabs, der vergrabene Schätze aufspüren kann, gelangt. In dem Glauben, dem Glück durch seine neuen Kostbarkeiten ein Stück näher gekommen zu sein, begibt der kleine Muck sich an den Hof des Sultans. Seine Zauberpantoffeln verhelfen ihm dort zur Stellung eines Schnellläufers. Mit Hilfe seines Wunderstabs steigt er sogar zum Schatzmeister auf. Doch Mucks Karriere erregt den Neid der Höflinge, durch deren Intrigen Muck schließlich bestohlen und aus dem Palast gejagt wird. Wieder auf sich allein gestellt, gelangt Muck zu einer Oase, wo er das Geheimnis zweier ungewöhnlicher Feigenbäume entdeckt. Entschlossen, seine beiden Kostbarkeiten wiederzubekommen, kehrt der kleine Muck an den Hof des Sultans zurück … Nun ist er in der Lage, den Höflingen eine Lehre zu erteilen, indem er ihnen Eselsohren an den Kopf zaubert. Er fordert seine gestohlenen Pantoffeln nebst Wunderstab zurück. Der kleine Muck erkennt: Nicht Reichtum bedeutet Glück, sondern Freundschaft und Hilfsbereitschaft.

Besetzung und stab
  • Autor:Wilhelm Hauff
  • Kamera:Robert Baberske
  • Schnitt:Ruth Schreiber
  • Musik:Ernst Roters
  • Produktion:DEFA
  • Produzent/-in:Willi Teichmann
  • Regie:Wolfgang Staudte
  • Drehbuch:Peter Podehl, Wolfgang Staudte
  • Mit: Trude Hesterberg (Ahavzi)
    Alwin Lippisch (Sultan)
    Silja Lésny (Amarza)
    Gerhard Hänsel (Prinz Hassan)
    Thomas Schmidt (Kleiner Muck)
    Johannes Maus (Altgewordener Muck)
    Friedrich Richter (Mukrah)
  • Land:Deutsche Demokratische Republik
  • Jahr:1953
  • Herkunft:ARTE
Kommentare (0)