Augenblicke der Weltgeschichte

Dan Slobin, ein Amerikaner in Moskau

Geschichte -
26 Min. - 14344 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Offen

    • Sendetermine:
    • Samstag, 1. April um 17.35 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 1. April bis zum 31. Mai 2017
    • Verfügbar in Europa

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

In dieser Folge: Mit dem Amtsantritt Nikita Chruschtschows im Jahr 1953 entspannten sich die Beziehungen zwischen der UdSSR und den USA und im Juli 1959 eröffnete in Moskau eine Ausstellung, die den Sowjetbürgern den "American Way of Life" näherbringen sollte. Diese Begegnung hielt der Amerikaner Dan Slobin, Gästeführer in der Moskauer Ausstellung, in seinen Fotografien fest.

Amerikanische „Soft Power“ gegen sowjetische Machtdemonstration – zwei Weltsichten und ein erbitterter Kampf um das bessere Image. Mit dem Amtsantritt Nikita Chruschtschows im Jahr 1953 entspannten sich die Beziehungen zwischen der UdSSR und den USA. Um ein Gegengewicht zum Satelliten „Sputnik“ und zur sowjetischen Eroberung des Weltalls zu schaffen, beschloss Washington, in der UdSSR für den amerikanischen Lebensstil zu werben. Im Juli 1959 eröffnete in Moskau eine Ausstellung, die den Sowjetbürgern den „American Way of Life“ näherbringen sollte. Der Amerikaner Dan Slobin, Gästeführer in der Moskauer Ausstellung, erlebte diese Konfrontation zwischen Ost und West hautnah mit und hielt seine Zeit in der sowjetischen Hauptstadt in zahlreichen Fotografien fest. Sie dokumentieren ein kurzes Zwischenspiel in der Geschichte des Kalten Krieges.

Besetzung und stab
  • Regie:Jerôme Lambert, Philippe Picard
  • Land:Frankreich
  • Jahr:2015
  • Herkunft:ARTE F
Kommentare (0)