La Cicciolina - Göttliche Skandalnudel

La Cicciolina - Göttliche Skandalnudel

Montag, 29. August um 2:55 Uhr (54 Min.)

La Cicciolina - Göttliche Skandalnudel

Montag, 29. August um 2:55 Uhr (54 Min.)

Erstausstrahlung am Sonntag, 14.08. um 3:05 Uhr

Zwischen Kunst und Kitsch, Pop und Provokation, Sex und Showbusiness: Ilona "Cicciolina" Staller. Über Jahrzehnte inszenierte sie den bewussten Skandal, um gegen Prüderie und patriarchalische Strukturen in Italien zu kämpfen. Sie war die Erste, die zeigte, wie sich mit hemmungslosem Kult der Oberfläche Politik machen lässt und wurde damit zur Patin für Gruppen wie Femen.

Der Lebenslauf der Ilona Staller, besser bekannt als Cicciolina, ist künstlerisch und menschlich wohl einmalig in der Welt. Nach ihrer Ausreise aus dem kommunistischen Ungarn folgte sie dem Lockruf des Dolce Vita nach Italien und fand dort ein fruchtbares Terrain für ein Leben im Zeichen des Skandals. Neckische Fotos als leicht bekleidete Nymphe wurden zum Sprungbrett für eine steile Karriere, die sie nach und nach zum Radio, zum Fernsehen und zum Erotik- beziehungsweise Pornofilm brachte.

Als bislang Einzige in der Geschichte der Demokratie hat Ilona Staller es geschafft, vom Pornostar zur Abgeordneten gewählt zu werden, und erlangt mit ihrem unerwarteten Sieg entsprechend Weltruhm. Ihre turbulente Ehe mit Jeff Koons, dem sie Ehefrau und Muse war, sicherte ihr schließlich endgültig ihren Status als Ikone in der zeitgenössischen Popkultur.

ARTE Magazine cover

Sticky Fingers

Von Elvis Presleys Hüftschwung bis Miley Cyrus’ Ritt auf der Abrissbirne: Für den „Summer of Scandals“ auf ARTE rauscht Arne Willander in der Ausgabe 7/2016 des ARTE Magazins durch die Exzesse der Popgeschichte.

Regie:  Alessandro Melazzini