Themenabend

Xenius

Wundheilung: Was kann die Medizin tun?

Entdeckung -
26 Min. - 3280 Aufrufe
  • SENDETERMINE UND VERFÜGBARKEIT Descendre

    • Sendetermine:
    • Mittwoch, 23. November um 6.00 Uhr
    • Dienstag, 15. November um 8.30 Uhr
    • Livestream: ja
    • Online vom 14. November bis zum 12. Februar 2017
    • Weltweit verfügbar

    Mich per E-Mail erinnern

    Stunden vor der nächsten Ausstrahlung dieses Programms eine E-Mail als Erinnerung.

    ARTE garantiert, dass die angegebene E-Mail-Adresse nur für den Versand dieser Erinnerungsmail verwendet wird.

Für die Heilung einer offenen Wunde arbeitet der Körper im Reparaturmodus. Normalerweise funktioniert das gut – vom ersten Herausspülen der Keime bis hin zur Bildung neuen Gewebes läuft der Heilungsprozess erfolgreich ab. Doch welche Mittel bietet die moderne Medizin, wenn eine Verletzung nicht von selbst heilen kann und die natürliche Wundheilung versagt?

Für die Heilung einer offenen Wunde arbeitet der Körper im Reparaturmodus. Normalerweise funktioniert das gut – vom ersten Herausspülen der Keime bis hin zur Bildung neuen Gewebes läuft der Heilungsprozess erfolgreich ab. Doch welche Mittel bietet die Medizin, wenn eine Verletzung nicht von selbst heilen kann und die natürliche Wundheilung versagt? Wo liegen die Grenzen der körpereigenen Regenerationskünste?

Forscher versuchen mit ganz unterschiedlichen Methoden, die Regeneration der Haut nach einer offenen Wunde zu unterstützen. Ein Vorbild aus der Natur ist dabei der Axolotl, ein Lurch, der nicht nur ein Meister der Wundheilung ist, sondern auch ganze Körperteile nachwachsen lassen kann – Teile des Herzens, des Gehirns oder der Wirbelsäule erneuern sich nach Verletzungen von alleine. Regenerationsbotenstoffe aus seinem Organismus, sogenannte AmbLOXe, könnten irgendwann auch dem Menschen helfen. Aktuelle Forschungen setzen zudem auf Spinnenseide große Hoffnung, und auch der Plasma-Pen könnte zur Behandlung chronischer Wunden in Zukunft die normale Hausapotheke ergänzen.

Die beiden „Xenius”-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug assistieren heute in einem Krankenhaus im französischen Bordeaux bei einer Hauttransplantation. Dort erfahren sie, welche Regenerationswunder der Körper vollbringt – und wie erfinderisch die Medizin ihn dabei unterstützt.

Besetzung und stab
  • Moderation:Émilie Langlade, Adrian Pflug
  • Land:Deutschland
  • Jahr:2016
  • Herkunft:ZDF
Kommentare (0)